Monat: Juli 2017

IHC Landau trifft auf Bad Friedrichshall I

Heute trifft der IHC im ersten Heimspiel nach der Sommerpause auf den RRV Bad Friedrichshall I.

Der aktuell Tabellenletzte IHC bekommt es dabei mit dem Achtplatzierten der Regionalliga Südwest zu tun.

Beide Mannschaft kennen sich aus der Vergangenheit gut. Mit Ausnahme der Spielzeit, in der der IHC der 2. Bundesliga Süd angehörte, traf man in jeder Saison auf eine Mannschaft aus Bad Friedrichshall. In den vergangenen beiden Spielzeiten in der Landesliga Baden-Württemberg handelte es sich hierbei jedoch um die 2. Mannschaft. Zuletzt traf man dabei im Playoff-Halbfinale (der IHC verlor die Serie nach 2 engen Begegnungen) aufeinander.

In der Regionalliga wird der Gegner nun wiederum die erste Mannschaft aus dem Kocherwald sein. In der Vergangenheit versprachen die Aufeinandertreffen der beiden Vereine stets spannende und umkämpfte Begegnungen. Ob dies in der aktuellen Situation, in der die Gäste der klare Favorit sein werden, auch zu erwarten sein wird, wird wohl einzig von der Leistung des IHC abhängig sein.

ACHTUNG: Die Begegnung findet wegen Terminüberschneidungen NICHT im Schulzentrum Ost SONDERN in der EBENBERGHALLE auf dem Landesgartenschaugelände statt!

Herren verlieren in Freiburg

Herren verlieren in Freiburg

Der IHC Landau musste sich auch dem direkten Konkurrenten aus Freiburg mit 3:12 geschlagen geben.
Mit insgesamt 8 Feldspielern, davon 2 Juniorenspielern und nur 2 etatmäßigen Verteidigern, trat der IHC die Reise zum Auswärtsspiel bei den Breisgau Beasts II an.
Der IHC musste bereits früh einen 0-1 Rückstand hintererlaufen – war in Folge aber durchaus in der Lage die Partie offen zu gestalten. Allerdings vergab der HC dabei selbst reihenweise gute Möglichkeiten zum Ausgleich.
Mit zunehmender Spielzeit sollte dann aber eintreten was im voraus schon befürchtet wurde. Die etatmäßig erste Formation der Freiburger, gespickt mit ehemaligen Bundesligaspielern, Leistungsträgern der 2. Mannschaft und allen voran ergänzt durch einen Eishockeyprofi aus Liga 2 war dem IHC deutlich überlegen. Diese Verstärkung vom Eis besiegte den IHC im Grunde im Alleingang, 7 Tore und 2 Vorlagen sprechen für sich.
Während man gegen die 2. Formation zunächst noch ebenbürtig erschien, war man angesichts der Deutlichkeit des Ergebnisses zum Ende der Begegnung – gepaart mit zunehmender Resignation – auch nicht mehr in der Lage den eigentlich auf Augenhöhe agierenden „restlichen“ Freiburgern Paroli zu bieten.
Ähnlich wie in der Pokalbegegnung musste sich der IHC also auch im Hinspiel der laufenden Saison den personell nicht unerheblich „aufgemotzten“ Beasts geschlagen geben.
Den sportlichen Wert solcher Begegnungen dahingestellt – bleiben für den IHC am Ende erneut keine Punkte gegen die klar überlegenen Gastgeber aus Freiburg. Die Beasts konnten sich somit im direkten Vergleich einen mehr als deutlichen Vorsprung verschaffen.
Der IHC hingegen bleibt weiterhin Tabellenletzter der Regionalliga Südwest.

Homepage wurde überarbeitet

Über den Sommer wurde es ruhig um den IHC. Nicht jedoch im Hintergrund!
Über die Sommerpause hinweg wurde an der alten Version der Homepage gearbeitet und konnte die neue nun voller Stolz veröffentlichen.

Klickt euch durch die neue Homepage, wir freuen uns auf euer feedback

Euer Media-Team des IHC Landau 1999 e.V.

IHC Landau startet in die 2.Saisonhälfte

Am kommenden Sonntag startet der IHC Landau nach der Sommerpause in die 2. Saisonhälfte der Regionalligaspielzeit 2017.
Mit gerade einmal 2 Punkten aus insgesamt 11 Begegnungen liegt der IHC aktuell auf dem letzten Tabellenplatz, welcher den sportlichen Abstieg in die Landesliga zur Folge hätte. Zweifelsohne ist das ein Bild, mit dem beim IHC zum Saisonbeginn so keiner gerechnet hat.
Der IHC bewies aber nach einigen indiskutablen Auftritten zu Saisonbeginn, dass zumindest die Moral in der Truppe – wieder – zu stimmen scheint.
Trotz mehreren deutlichen Leistungssteigerungen und ordentlichen Auftritten sprang aber bisher noch nichts Zählbares dabei heraus. Dies lag zum einen an der zwischenzeitlich dünnen Personaldecke, zum anderen brachte sich die Mannschaft in guten Begegnungen wie etwa den Heimpartien gegen Merdingen oder Sasbach schlussendlich dann selbst um den verdienten Lohn.
Zu verlieren hat der IHC jedenfalls nichts mehr – und kann im Grunde befreit aufspielen.
Das rettende Ufer in Form des Vorletztentabellenplatzes ist mit 3 Punkten dabei noch absolut in Reichweite, zumal es sich hierbei um den kommenden Gegner, die Breisgau Beasts II handelt.
Die Freiburger weisen zumindest nach der Statistik keine wesentlich bessere Verfassung auf. Nach 14 Partien konnten auch die Beasts nur 5 Punkte einfahren. Der IHC hat es jedenfalls bereits kommenden Sonntag selbst in der Hand, dem direkten Konkurrenten wichtige Punkte abzunehmen und die rote Laterne abzugeben. Eine leichte Begegnung wird es sicherlich nicht, da sich die Gastgeber oftmals als Überraschungstüte entpuppen. Die Breisgau Beasts können ihre Reihen jederzeit mit talentierten Nachwuchs-Eishockeyspielern oder ehemaligen Bundesligaspielern der 1.Herren verstärken. Diese leidvolle Erfahrung machte der IHC in der 1. Runde des ISHD-Pokals, wo man sich deutlich mit 9:3 in Freiburg geschlagen geben musste.