Endspiel um den Abstieg: IHC Landau empfängt Breisgau Beasts II zum letzten Heimspiel der Saison

Am Samstag, 14.10. kommt es zum Showdown um den Abstieg in der Regionalliga Südwest, wenn die Mannschaft des IHC Landau die Gäste aus dem Breisgau im Schulzentrum Ost empfangen wird.

Nachdem es dem IHC selbstverschuldet nicht gelang, die durchaus möglichen Punkte aus der Heimbegegnung gegen die Abstatt Vipers einzufahren, muss der IHC nun zwingend gegen die Freiburger Mannschaft gewinnen, will man noch am letzten Spieltag den Abstieg aus der Regionalliga Südwest vermeiden.

Alfred Hitchcock hätte es nicht besser planen können – treffen dabei doch die beiden letztplatzierten Mannschaften aufeinander, getrennt durch genau deren 3 Punkte die der IHC so dringend benötigt.

Dabei hat sich durch die verpasste Chance aus der Begegnung gegen die Vipers jedoch nichts Grundsätzliches geändert: Der IHC muss zwingend gewinnen, will er die Gäste noch auf der Zielgeraden abfangen und auf den letzten Tabellenrang verweisen.

Verspielt hat die Mannschaft jedoch eine durchaus „komfortablere“ Ausgangssituation.

Durch den verpassten Punktgewinn aus der Vorwoche reicht dem IHC ein Sieg nicht. Aufgrund des direkten Vergleichs mit den Gästen (die Partei in Freiburg verlor man deutlich mit 3:12) muss der IHC bei der daraus resultierenden Punktgleichheit mit mindestens 9 Treffern Differenz gewinnen. Eine sehr schwierige, aber im Inline-Skaterhockey nicht unlösbare Aufgabe.

Hoffnung kann der Mannschaft dabei die zum Ende der Saison steigende Form machen. Kann man an die Leistungen aus den Partien gegen Bad Friedrichshall oder vor allem Winnenden anknüpfen, ist diese schwierige Aufgabe durchaus im Bereich des Möglichen.

Die Landauer Mannschaft kann die Partei ihres Zeichens mit nahezu vollen Reihen antreten und hofft wie in der Begegnung gegen die Abstatt Vipers auf zahlreiche Unterstützung. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und der Unterstützung der Landauer Inline-Skaterhockey-Fans wird der IHC versuchen, das scheinbar Unmögliche doch noch möglich zu machen.

Anpfiff ist wie gewohnt um 18.00 – für Speisen und Getränke ist wie immer bestens gesorgt.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.