Monat: Mai 2018

+++ Vorbericht: HERREN +++

Als Tabellenführer in den Schwarzwald

Die 1. Mannschaft des IHC Landau – Inline-Skaterhockey tritt am kommenden Samstag die Reise in den Schwarzwald zum Hockeyclub Bräunlingen e.V. an, wo man auf die gastgebenden Hotdogs treffen wird.

Anders als in den vergangenen Jahren, als man im Rahmen der Regionalliga Süd-West des ISHD – Inline-Skaterhockey Deutschland bereits regelmäßig auf die Hotdogs traf, wird der Gegner jedoch dieses Mal die neuformierte 2.Mannschaft sein, die seit dieser Saison in der Landesliga Baden-Württemberg (Inline Skaterhockey Baden Württemberg) startet.

Über die Leistungsstärke der Gastgeber lässt sich aufgrund dessen nur recht wenig sagen.

Die Hotdogs setzen im Rahmen dessen aber u.a. auf eine Kooperation mit einem Eishockeyteam aus dem nur unweit entfernten Schwenningen. Auch dürfte sich die Mannschaft erfahrungsgemäß aus einigen alten Haudegen der 1. Mannschaft sowie Nachwuchstalenten aus dem Nachwuchsbereich der Hotdogs zusammensetzen.

So oder so dürfte die Begegnung aber eine recht unterhaltsame, mitunter torreiche Angelegenheit werden:

Bei den bisherigen Auftritten (2 Spiele: 1 Sieg/1Niederlage) erzielten die Hotdogs 25 Treffer – mussten aber auch deren 23 Gegentreffer hinnehmen.

Möglich also, dass dem IHC endlich auch einmal ein Punktgewinn bzw. Sieg im Schwarzwald gelingt.

Ein solcher blieb den Landauern in den bisherigen Auftritten bei den Hotdogs nämlich verwehrt.

Anpfiff in Bräunlingen: 16:00 Uhr

Herren gewinnen Topspiel gegen Fastbreakers Winnenden mit 9:6

Im ersten Heimspiel der Landesligaspielzeit 2018 gelang dem IHC Landau ein verdienter 9:6 Erfolg gegen die bis dato Tabellenzweiten Fastbreakers aus Winnenden.

Durch den Erfolg konnte man somit die Tabellenführung vorerst verteidigen bzw. festigen.

Der IHC zeigte dabei allen voran im ersten Drittel eine überzeugende Leistung und war in den ersten 20 Minuten die eindeutig spielbestimmende und bessere Mannschaft. Einzig der mangelnden Chancenverwertung und einem sehr gut aufgelegten Schlussmann auf Seiten der Gäste war es zu zuschreiben, dass die bis zu diesem Zeitpunkt hochverdiente 2:1 Pausenführung nicht bereits höher – die Partie nicht schon längst entschieden war.

Wie so oft im Sport, können sich solche Fahrlässigkeit rächen:

So kamen die Gäste im Mittelabschnitt durch einige unnötige Strafzeiten auf Seiten des IHC zunehmen besser ins Spiel und konnten zwischenzeitlich sogar den Treffer zum 2:2 Unentschieden markieren. Zwar gelang es dem IHC Landau sich wieder etwas zu fangen und auf 5:2 davon zu ziehen – die Partie blieb aber fortan weit weniger einseitig, als dies noch im ersten Drittel der Fall war.

Die Gäste konnten so auch im letzten Drittel zeitweise auf 2 Treffer herankommen – unnötige Strafzeiten, u.a. eine doppelte Unterzahl der Hausherren – luden die Fastbreakers dazu geraderecht ein.

Dem IHC sollte es an diesem Abend aber gelingen jeweils zum richtigen Zeitpunkt die richtige Antwort in Form von Toren parat zu haben.

Die Gäste versuchten zum Ende der Partie in eigener Überzahl und mit einem zusätzlichen Feldspieler noch einmal alles, um eventuell doch noch die Wende zu schaffen. Spätestens der Treffer ins verwaiste Tor der Gäste durch Landaus besten Mann an diesem Abend – Lucas Hillenbrand –entschied die Partie dann jedoch zu Gunsten des IHC.

Zeit sich auf dem Erfolg auszuruhen bleibt jedoch kaum:

Bereits kommenden Woche reist die Mannschaft nach Bräunlingen, wo man im Duell gegen die Hotdogs II erstmals versuchen wird Punkte aus dem Schwarzwald mit nach Hause zu nehmen.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Mietho, Ziegler – J.Weisbrod, von Gyldenfeld, Braun – Kessler, Humbert; John, Hillenbrand; Hund, Paal, Lindemann

Endergebnis: 9:6

Strafzeiten: 16/12

Spielfilm:

1:0 Torschütze: Hillenbrand (Vorlage: John)

2:0 J.Weisbrod (Kessler)

3:2 Hund (J.Weisbrod)

4:2 Hillenbrand (von Gyldenfeld)

5:2 Hillenbrand (J.Weisbrod)

6:3 J. Weisbrod (Hillenbrand)

7:4 Hund

8:5 Hund (John)

9:6 Hillenbrand

 

Keine Punkte für die Nachwuchsmannschaften des IHC gegen die Gäste aus Assenheim

U13 und U19 mit Heimniederlagen 

Schüler (U13) verlieren nach Krimi mit 12:13 n.P.

In einer beinahe schon gewohnt dramatischen Partie verlor unsere Schüler-Mannschaft ihr zweites Heimspiel der Saison mit 12:13 nach Penaltyschiessen gegen die Gäste der Rhein-Main Patriots Assenheim.

Wie schon bei der Heimpremiere gegen die Dragons Heilbronn bot das jüngste Team des IHC wieder Tore und Unterhaltung satt. Ständig ging es auf und ab, wurden zahlreiche Tore unter der Anfeuerung der begeisterten Zuschauer und Familien erzielt, wechselten Führung und Rückstand auf der Anzeigetafel.

Bereits nach den ersten 20 Minuten stand es so 4:4 Unentschieden. Bereits zu diesem Zeitpunkt gelang es den Jungs von Max John und Noah Paal einen zweimaligen 2-Tore-Rückstand wettzumachen, nachdem man zunächst schon in der ersten Minute mit 1:0 in Führung gehen konnte.

Nachdem dann Leon Schaab der Treffer zum zwischenzeitlichen 5:4 für die Landauer Jungs gelang, starteten die Gäste ihre stärkste Phase der Partie:

Bis au 5:9 konnten die Patriots in Folge davonziehen und die Partie vermeintlich schon vorentscheiden.

Unsere Mannschaft kämpfte sich jedoch bravourös zurück und kam bis zum Ende des Mitteldrittels wieder bis auf einen Treffer heran (9:10).

Und auch im letzten Abschnitt sollte es kaum weniger turbulent zugehen:

Den zwischenzeitlichen Ausgleichtreffern des IHC setzten die Gäste jeweils wieder die prompte Führung entgegen, ehe es 3 Minuten vor Ende der Partie wieder Leon Schaab gelang, den „finalen“ Ausgleich zu schaffen.

Beinahe standesgemäß hieß es dann nach der verdienten Punkteteilung für beide Teams: Penaltyschiessen.

Während die Gäste bei ihren beiden ersten Versuchen Treffer gelangen, blieb unsere Mannschaft dieses Mal leider tor- und glücklos – die Entscheidung fiel somit zugunsten der Gäste aus, die damit den Extrapunkt mit auf den Nachhauseweg nach Hessen nahmen.

Unter dem Strich bleibt der Mannschaft aber ein über alle Maßen verdienter Punktgewinn nach einer mitreißenden und spannenden Begegnung sowie einer erneut begeisternden Leistung der noch jungen Truppe.

Seid nicht zu arg enttäuscht, beim Penaltyschiessen gehört am Ende auch immer eine Portion Glück mit dazu!

Wir drücken euch alle die Daumen und sind überzeugt, wenn ihr so weiter macht und begeisterungsfähig bleibt, ist das Glück beim nächsten Mal wieder auf eurer Seite!

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Fabian Berger  – Felix Schillgallies, Leon Schaab, Adrian Schaab, Nils Frank, Henry Rühling, Finn Rühling, Maciej Suszczewski, Nikolai Stürz

Endergebnis: 12:13

Strafzeiten: 6/2

Spielfilm:

1:0 Torschütze: F. Rühling (Vorlage: L. Schaab)

2:3 L. Schaab (F. Rühling)

3:4 F. Rühling (L. Schaab)

4:4 L. Schaab (F. Rühling)

5:4 L. Schaab

6:9 N. Frank

7:10 Schillgalies (L. Schaab)

8:10 A. Schaab

9:10 F. Rühling (L. Schaab)

10:10 L. Schaab

11:11 L. Schaab

12:12 L. Schaab

 

Junioren (U19) unterliegen gegen Rhein-Main Patriots   

Leider gab es auch im ersten Heimspiel der Saison keine Punkte für unsere U19-Mannschaftweiten Saisonspiel keine Punkte für die Junioren (U19) des IHC Landau.

Am Ende setzte es gegen den Tabellenführer aus Assenheim eine deutliche 2:16 Niederlage.

Dabei begann die Mannschaft mit einem sehr guten ersten Drittel, dem besten der bisherigen Saison.

Zwar geriet man bereits nach knapp 4 Minuten in Rückstand – die Mannschaft kämpfte sich aber fortan engagiert in die Begegnung. Aufopferungsvoll wurde das eigene Tor verteidigt und die favorisierten Gäste am Kombinationsspiel gestört. Diese hatten damit zunächst deutlich sichtbar Probleme und konnte so ihr überlegenes Spiel nicht wie gewohnt aufziehen. Klare Chancen des Tabellenführers blieben so auch Mangelware, und so war es in Folge überraschenderweise der IHC, der die besseren und eindeutigeren Chancen zu verzeichnen hatte.

Nicht unverdient gelang so Adrian Hund der Ausgleichstreffer zum 2:1 – kurze Zeit später sollte sogar die zwischenzeitliche Führung gelingen. Die Gäste konnten zwar bis zum Ende des ersten Drittels die Partie noch ausgleichen bzw. mit 2:3 in Führung gehen – das Ergebnis spiegelte die Partie bis zu diesem Zeitpunkt aber noch recht gut wieder.

Leider verlor die Mannschaft zu Beginn des zweiten Abschnitts völlig den Faden und somit letztendlich auch die Partie:

In eigener Überzahl musste man innerhalb von 2 Minuten 2 Gegentreffer hinnehmen, kurz nach Ablauf den Treffer zum 2:6. Die Mannschaft war fortan völlig von der Rolle – die Gäste ab diesem Zeitpunkt drückend überlegen.

Gleich 2 weitere Gegentreffer in eigener Überzahl sollten Spiegelbild der dann herrschenden Leistungsverhältnisse sein.

Am Ende hieß es so – auch in der Höhe verdient – 2:16 für die Gäste aus Hessen.

Was bleibt ist ein sehr gutes, erstes Drittel das zeigt, dass die Mannschaft – so sie sich denn geschlossen als Mannschaft präsentiert und auf die wesentlichen Dinge konzentriert – durchaus Potential hat, um die favorisierten Teams zu ärgern.

In den kommenden Wochen muss dafür an die aufgezeigte Leistung angeknüpft und auf diese aufgebaut werden.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Lukas Gabel,  Carlos Ziegler –  Tobias Lindemann, Sven Frank, Noah Paal, Adrian Hund, Daniel Moll, Fabian Stengel, Streibert Dominik

Endergebnis: 2:16

Strafzeiten: 4/10

Spielfilm:

1:1 Torschütze: Hund (Vorlage: Streibert)

2:1 Hund (Frank)

 

+++ GEWINNSPIEL +++ 

GEMEINSAM ZU 500 LIKES

Nachdem wir mittlerweile Dank EURER Unterstützung die Schallmauer von 400 Likes nahezu mit Leichtigkeit durchbrochen haben UND dank dieses klasse Supports scheinbar kein Ende am „Gefällt-Mir-Horizont“ in Sicht ist – haben sich die Verantwortlichen des IHC Landau 1999 e.V. ein besonderes „Schmankerl“ und Dankeschön für euch überlegt:

Schaffen wir noch bis zum 20.06.2018 das Ziel von mindestens

– 500 LIKES – 

auf unserer offiziellen Facebook-Seite, verlosen wir unter allen teilnahmeberechtigten Followern* ein „FANPAKET“ bestehend aus:

– 1x Original Trikot des IHC Landau 1999 e.V.
– 1x T-Shirt:
IHC Landau – „Inlinehockey – SPEED IS THE NAME OF THE GAME“
– 1x limitiertes Handtuch zum 15-jährigen Vereinsjubiläum
– Je 2 Gutscheine für Freigetränke und Speisen nach Wahl – einlösbar an 
Heimspielen des IHC Landau 1999 e.V. 

Den Gewinner werden wir am 22.06.2018 auslosen und bekannt geben. Der Gewinn wird dann zum Heimspiel am 23.06.2018 im Rahmen der Landesliga Begegnung gegen die SHC Nimburg Crocodiles überreicht. 

Nun ist es an DIR:

TEILE, LIKE UND LADE deine Familie, Freunde, Mitschüler, Kommilitonen, Arbeitskollegen – ach LADE einfach JEDEN ein!

Hilf uns, den IHC Landau – Inline-Skaterhockey und den attraktiven Inline-Skaterhockey-Sport weiter bekannt zu machen.

VIELEN DANK FÜR DEN GRANDIOSEN SUPPORT!

Wir zählen auch weiter auf DEINE/EURE UNTERSTÜTZUNG 😉

*Mit dem „Like“ unserer Facebook-Seite akzeptierst du unsere Teilnahmebedingungen, einsehbar unterwww.ihc-landau.de/datenschutz

HEIMSPIELTAG – Volles Haus beim IHC: Alle Mannschaften erstmals an einem Heimspieltag aktiv

Kommenden Samstag werden erstmals ALLE Mannschaften des IHC Landau – Inline-Skaterhockey zu einem gemeinsamen Heimspieltag im Schulzentrum Ost in Landau antreten.

Den Anfang wird unsere U13-Mannschaft machen.

Das Team um die Trainer Max John und Noah Paal konnte seinen Aufwärtstrend weiter bestätigen und in einer packenden Begegnung bei der Heimpremiere im Schulzentrum einen Sieg nach Penaltyschiessen gegen die tabellenführenden REV Dragons Heilbronn einfahren.

Zur kommenden Begegnung werden nun die IVA Rhein-Main Patriots in Landau, Rheinland-Pfalz, Germany sein.

Mit einer ähnlich engagierten Leistung hat die Mannschaft sicher auch in dieser Begegnung eine Chance, die Punkte in Landau zu behalten.

Anpfiff: 12:30 Uhr

 

Im Anschluss an die U13-Begegnung feiert unsere U19 ihre Heimpremiere in dieser Saison.

Nach den letzten Niederlagen will die junge Mannschaft nun versuchen, mit dem Heimvorteil im Rücken der ambitionierten Konkurrenz ein Bein zu stellen.

Wie auch die U13 wird die U19 dabei auf die IVA Rhein-Main Patriots aus Assenheim treffen, die als aktueller Tabellenführer nach Landau reisen werden.

Anpfiff: 15:00 Uhr

 

Den Heimspieltag abschließen werden dann die Herren des IHC Landau.

Im Rahmen der Landesliga Baden-Württemberg wird man die derzeit zweitplatzierten Fastbreakers Winnenden empfangen.

Im Hinspiel in Winnenden konnte der IHC zum Saisonauftakt einen überraschend klaren Erfolg (11:4) feiern – und sich in Folge die Tabellenführung sichern.

Nach der zuletzt bei den SHC Nimburg Crocodiles erlittenen Niederlage soll es nun wieder zurück in die Erfolgsspur gehen.

Ungeachtet des Hinspiel Ergebnisses wartet mit den Fastbreakers keine leichte Aufgabe auf den IHC:

Die Schwaben konnte sich nach der Auftaktniederlage rehabilitieren und mit zwei deutlichen Siegen gegen die HC Merdingen Panthers II Wiedergutmachung betreiben.

Anpfiff: 18:00 Uhr

 

Der Eintritt ist für alle Begegnungen FREI – Für Speisen und Getränke ist wie immer ausreichen gesorgt.

Unterstützt unsere Mannschaften, um die Punkte in Landau zu halten 😏💪

+++ HOT NEWS +++ HOT NEWS +++ HOT NEWS +++

SUCHE NACH NEUER SPIEL- UND TRAININGSSTÄTTE – DIE WEICHEN SIND GESTELLT

Lange war es still geworden um das Thema neue Spiel- und Trainingsstätte für den IHC Landau 1999 e.V.

Nachdem sich die Verantwortlichen des IHC vergangenes Jahr mit der Eis- und Rollsportabteilung des ASV Landau über eine Zusammenarbeit auf dem Gelände nahe der berufsbildenden Schule einigen konnten – das Projekt aber wegen Bedenken bezüglich des Lärmschutzes bereits in den Kinderschuhen wieder ad acta gelegt werden musste – hielt man sich seitens des IHC zunächst bedeckt.

Im Hintergrund liefen die Gespräche mit den Verantwortlichen der Stadt Landau.de – Die Südpfalzmetropole jedoch weiter auf Hochtouren.

„Fündig geworden“ ist der IHC lLandau 1999 e.V. nunmehr im Landauer Ortsteil Arzheim, Rheinland-Pfalz, Germany.

Im Rahmen eines Treffens zur „Kommune der Zukunft“ entstand ein Kontakt zwischen dem Vorstandsvorsitzenden Christoph Braun und Sabine Böhm-Travnicek, Vorsitzende des ASV Arzheim 1946. U.a. im Rahmen dieses von der Stadt Landau ins Leben gerufenen Modellprojekts soll der kaum noch genutzte Sportplatz in Arzheim wieder zu neuem Leben erweckt werden. Ziel soll es sein, aus dem alten Sportplatz ein „Sport- und Mehrgenerationenpark Arzheim“ zu machen, der zum einen neuen Schwung nach Arzheim bringen – zum anderen die Zukunft beider Vereine sichern soll.

Der IHC Landau – Inline-Skaterhockey will mit einer Inline-Skaterhockeyfläche, die schrittweise in eine entsprechende Halle umgebaut werden soll, seinen Beitrag dazu leisten.

In den vergangenen Monaten trafen sich regelmäßig Vertreter beider Vereine, um überhaupt die Voraussetzungen dieses Gemeinschaftsprojekts zu schaffen. Während der Vorstand des IHC im Rahmen der Mitgliederversammlung Ende des vergangenen Jahres bereits grünes Licht für etwaige Maßnahmen im Zusammenhang mit der Suche eben jener neuen Spiel- und Trainingsstätte bekam – stand diese auf Seiten des ASV Arzheim 1946 e.V. bis dato noch aus.

Nicht zuletzt der Ortsbeirat Arzheim musste zudem hinsichtlich des geplanten Vorhabens überzeugt werden.

In einem engagierten Vortrag im Rahmen eben dieser so wichtigen Ortsbeiratssitzung warben die beiden Vereinsvorsitzenden für das geplante Gemeinschaftsprojekt und versprachen „…den Sportplatz aus seinem Dornröschenschlaf aufzuwecken“.

Die Initiative der Vereine kam hierbei sehr gut an.

Ergebnis: Der Ortsbeirat begrüßte die Pläne mit einem einstimmigen Beschluss.

Nur wenige Tage später konnte dann auch seitens des ASV Arzheim positive Nachrichten vermeldet werden:

Bis auf eine Enthaltung stimmten auch die Mitglieder des ASV für die Weiterverfolgung der Initiative „Sport- und Mehrgenerationenpark Arzheim“.

Die Grundvoraussetzungen für dieses Gemeinschaftsprojekt sind somit gelegt – und ein Licht am Ende des Tunnels scheint zumindest schemenhaft erkennbar.

Auf alle Beteiligten wartet nunmehr aber noch viel Arbeit, um die geplanten Vorhaben in die Tat umzusetzen und – wie DIE RHEINPFALZ Landau titelte – den „Park für alle Generationen“ in Arzheim tatsächlich ins Leben zu rufen

Schüler (U13) mit erstem Heimerfolg gegen Heilbronn – 5:4 Heimsieg nach Penalty-Krimi

Unsere Schüler-Mannschaft konnte heute im ersten Heimspiel im Schulzentrum Ost nach einer von Beginn an spannenden Begegnung und einem dramatischen Verlauf ihren ersten Heimsieg überhaupt feiern.

Angefeuert von zahlreichen Zuschauern – darunter auch viele mitgereiste Unterstützer aus Heilbronn – setzte sich die Mannschaft der Trainer Max John und Noah Paal am Ende mit 5:4 nach Penaltyschiessen durch.

Von Beginn an gestaltete sich eine offene Begegnung – in der beide Mannschaften nahezu im Minutentakt vor dem jeweils gegnerischen Gehäuse auftauchten.

Die Mannschaft des IHC ging dabei recht schnell mit 2:0 in Front – die Gäste aus Heilbronn antworteten jedoch noch im ersten Drittel mit dem Anschlusstreffer zum 2:1.

Kurz nach Beginn des Mittelabschnitts gelang Nils Frank der Treffer zum 3:1 der wiederum nur 2 Minuten später von den Dragons mit dem Anschlusstreffer zum 3:2 beantwortet wurde. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in den letzten Spielabschnitt.

Etwa zur Hälfe des dritten Drittels schien der IHC dann bereits sicher auf der Siegerstraße, als Leon Schaab zwischenzeitlich auf 4:2 erhöhen konnte. Doch die Dragons gaben die Begegnung nicht auf und kamen zunächst auf 4:3 heran.

Knapp 2 Minuten vor Ende der Begegnung gelang den Gästen dann tatsächlich noch der Ausgleich zum 4:4, sodass sich beide Mannschaften vorab einen Punkt verdient sicherten.

Die Entscheidung musste dann im Penaltyschiessen fallen.

Während auf Seiten des IHC Leon Schaab und Nils Frank ihre beiden Versuche verwandelten, scheiterten die Gäste zweimal an Goalie Fabian Berger, der damit bereits vor dem dritten Schützen die Partie für den IHC sichern konnte.

Der IHC sicherte sich damit in einer von Anfang bis Ende mitreisenden Begegnung unter dem Beifall der begeisterten Zuschauer den Extrapunkt.

Klasse Leistung Jungs – Macht weiter so!

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Fabian Berger  – Felix Schillgallies, Leon Schaab, Adrian Schaab, Nils Frank, Henry Rühling, Finn Rühling, Tom Reinhard, Maciej Suszczewski, Nikolai Stürz

Endergebnis: 5:4 n.P.

Strafzeiten: 2/2

Spielfilm:

1:0 Torschütze:  Leon Schaab (Vorlage: Finn Rühling)

2:0 Nils Frank

3:1 Leon Schaab

4:2 Leon Schaab (Nils Frank)

5:4 Leon Schaab (entscheidender Penaltyschuss)

 

HEIMSPIELAUFTAKT – Schüler (U13) empfangen Dragons Heilbronn

Kommenden Samstag empfängt das erste Team des IHC Landau 1999 e.V. eine Gastmannschaft im Schulzentrum Ost in Landau:

Die Schüler-Mannschaft (U13) wird dann den Tabellenführer aus Heilbronn zum Rückspiel zu Gast haben.

Nach dem tollen Auftakt in Abstatt mussten sich unsere Jüngsten bei den REV Dragons Heilbronn leider mit 7:3 geschlagen geben – knapp eine Woche später werden sie nun bereits Gelegenheit zur Revanche haben.

Dabei wird die Mannschaft – die ihre Heimspiel bisher in der Sporthalle am Ebenberg ausgetragen hat – erstmals im Schulzentrum Ost auflaufen, welches schon seit einigen Spielzeiten als Spielstätte der Herren fungiert. In dieser Saison werden jedoch alle Mannschaften des IHC das Privileg haben in der weitaus größeren Halle auf Punktejagd zu gehen – die Schüler-Mannschaft dabei regelmäßig im Vorfeld der Junioren- (U19) und/oder Landesligapartien der Herren.

Kommenden Samstag gilt unsere Aufmerksamkeit jedoch ausschließlich unserer U13-Mannschaft:

Wir laden daher alle Sportbegeisterten, Fans, Unterstützer und Sponsoren des IHC Landau – Inline-Skaterhockey herzlich ein, um unsere Nachwuchsmannschaft beim ersten großen Auftritt vor heimischen Publikum lautstark zu unterstützen.

Für Speisen und Getränke ist wie immer bestens gesorgt – der Eintritt ist wie zu allen Begegnungen der IHC-Mannschaften frei.

Spielbeginn: 13.00 UHR

(Anm. d. Red.: Zur Begegnung der Schüler-Mannschaft in Heilbronn fehlen uns leider nach wie vor die offiziellen Spieldaten – den entsprechenden Spielbericht reichen wir selbstverständlich nach)

Herren:  IHC erstmals geschlagen – 8:6 Auswärtsniederlage in Nimburg

Jetzt hat es die Herrenmannschaft des IHC doch erwischt:

Nach den beiden deutlichen Auftaktsiegen in Winnenden und Merdingen musste man bei den Nimburg Crocodiles durch eine 8:6 Niederlage erstmals als Verlierer den Platz verlassen.

Die Crocodiles waren die bekannten, erwartet unangenehmen Gastgeber.

Bei kaum einer Mannschaft kann der IHC eine negativere Auswärtsbilanz aufweisen als bei den Nimburgern. Zwar ist dem unbeliebten Asphaltbelag mittlerweile ein moderner Inlinehockeybelag gewichen – widererwarten tat sich die Landauer Mannschaft auf dem neuen Untergrund dennoch nicht leicht. Da jedoch auch die Hausherren noch sichtlich Probleme mit dem teils rutschigen, weil extrem schnellen Untergrund hatten – entwickelte sich im Lauf der Partie auf beiden Seiten nur selten ein ansehnliches Kombinationsspiel. Weite Bälle in des Gegners Hälfte und möglichst viele Bälle auf den jeweiligen Schlussmann sollten die umkämpfte Partie mithin dominieren.

Nach einem auch auf der Anzeigetafel ausgeglichenen 1.Drittel gelang es dem IHC zu Beginn des 2.Drittels mit einem langsameren und somit kontrollierterem Aufbau zeitweise die Überhand zu gewinnen, sodass man zwischenzeitlich bis auf 2:5 davonziehen konnte.

Das ein 3-Tore-Vorsprung gegen die Crocodiles selten ein komfortables Polster ist, sollte sich jedoch auch dieses Mal beweisen.

Individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten des IHC ließen die Gastgeber bis zum Ende des 2. Abschnitts bereits auf 4:5 herankommen – zu Beginn des 3. Drittels führten diese Aussetzer sogar zu einem schnellen Rückstand des IHC. Die erstmalige Führung konnte der IHC zwar schnell mit dem Ausgleich durch Lucas Hillenbrand (6:6) beantworten – abermals individuelle Unaufmerksamkeiten ermöglichten den Gastgebern jedoch bis zur 50. Minute auf 8:6 davonzuziehen.

Dem IHC sollte es in Folge nicht mehr gelingen zwingend vor das Tor der Nimburger zu kommen.

Unter dem Strich bleibt eine ärgerliche – weil vermeidbare Niederlage in Nimburg.

Zwar war die Mannschaft des IHC Landau keines Falls die über die Spieldauer überlegenere Mannschaft – doch brachte man sich letztlich durch vermeidbare Fehler um die durchaus möglichen 3 Punkte in einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung.

„Positiv“ bleibt einzig die Tatsache, dass sich die Niederlage mit einer 2-Tore-Differenz noch in Grenzen hält und man in einem eventuellen, zu späterer Zeit relevanten direkten Vergleich mit den Crocodiles noch die Begegnung im Schulzentrum Ost in der Hinterhand hat – um sich bei möglicher Punktgleichheit jedenfalls gegen die Nimburger Mannschaft durchzusetzen.

Nichts desto trotz bleibt dem IHC Landau vorerst noch die Tabellenführung in der Landesliga Baden-Württemberg.

Vergessen machen kann der IHC die erste Saisonniederlage dann im kommenden, ersten Heimspiel der Saison am 26.05.2018.

Dabei wird man auf die vor der Saison als Mitfavoriten gehandelten Fastbreakers aus Winnenden treffen. Mit einem erneuten Sieg gegen die Schwaben könnte der IHC dann bereits zu dieser frühen Phase der Saison einen Konkurrenten um Platz 1 nahezu aus dem Rennen nehmen.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Mietho, – J.Weisbrod, Brossart, Braun, – Kessler, Humbert; Hillenbrand, Hund; Paal, Lindemann

Endergebnis: 8:6

Strafzeiten: 12/6

Spielfilm:

0:1 Torschütze: Hillenbrand (Vorlage: Hund)

2:2 J. Weisbrod (Mietho)

2:3 Kessler (Humbert)

2:4 Kessler (Brossart)

2:5 Kessler (Humbert)

6:6 Hillenbrand

(Bildquelle: www.instagram/com/nimburg_crocodiles)

Junioren (U19) unterliegen in Nimburg

Leider gab es auch im zweiten Saisonspiel keine Punkte für die Junioren (U19) des IHC Landau.

In Nimburg musste man sich einer Spielgemeinschaft der gastgebenden Nimburg Crocodiles und den Breisgau Beasts mit 19:1 geschlagen geben.

Noch vor Beginn der Partie musste man mit den Absagen des nicht einsatzfähigen Kapitän Noah Paal und der kurzfristigen, weil krankheitsbedingten Absage von Goalie Carlos Ziegler bereits erste Dämpfer hinnehmen. Die gerade ohnehin recht dünne Personaldecke der Junioren wurde somit noch weiter geschwächt.

Für Carlos Ziegler rückte Lukas Gabel zwischen die Pfosten – doch auch er konnte gegen die Gastgeber trotz beherzter Leistung aller Akteure leider nur wenig ausrichten.

Die sehr junge Mannschaft des IHC bemühte sich – hatte jedoch sichtlich Probleme mit dem rutschigen Untergrund. Ungeachtet der Bedingungen auf den beiden Mannschaften agieren mussten – setzten sich die Gastgeber bereits im ersten Abschnitt vorentscheidend mit 7 Treffern ab.

Der zwischenzeitliche Treffer zum 7:1 durch Adrian Hund war zu diesem Zeitpunkt bereits leider nur Ergebniskosmetik.

Am 26.05.2018 wird die U19 dann im Vorfeld der Landesliga-Begegnung der Herren erstmals in dieser Saison im heimischen Schulzentrum Ost antreten. Gegner wird dann der aktuelle Tabellenführer, die Rhein-Main Patriots aus Assenheim sein.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Lukas Gabel  –  Tobias Lindemann, Sven Frank, Leon Mindermann, Lea Weiß, Emma Schefczik, Xander Treitl, Adrian Hund, Fabian Stengel, Dominik Streibert

Endergebnis: 19:1

Strafzeiten: 4/0

Spielfilm:

7:1 Torschütze: Adrian Hund (Vorlage: Emma Schefczik)

 

(Bild: Begegnung vs. Badgers Spaichingen)