Herren gewinnen Topspiel gegen Fastbreakers Winnenden mit 9:6

Im ersten Heimspiel der Landesligaspielzeit 2018 gelang dem IHC Landau ein verdienter 9:6 Erfolg gegen die bis dato Tabellenzweiten Fastbreakers aus Winnenden.

Durch den Erfolg konnte man somit die Tabellenführung vorerst verteidigen bzw. festigen.

Der IHC zeigte dabei allen voran im ersten Drittel eine überzeugende Leistung und war in den ersten 20 Minuten die eindeutig spielbestimmende und bessere Mannschaft. Einzig der mangelnden Chancenverwertung und einem sehr gut aufgelegten Schlussmann auf Seiten der Gäste war es zu zuschreiben, dass die bis zu diesem Zeitpunkt hochverdiente 2:1 Pausenführung nicht bereits höher – die Partie nicht schon längst entschieden war.

Wie so oft im Sport, können sich solche Fahrlässigkeit rächen:

So kamen die Gäste im Mittelabschnitt durch einige unnötige Strafzeiten auf Seiten des IHC zunehmen besser ins Spiel und konnten zwischenzeitlich sogar den Treffer zum 2:2 Unentschieden markieren. Zwar gelang es dem IHC Landau sich wieder etwas zu fangen und auf 5:2 davon zu ziehen – die Partie blieb aber fortan weit weniger einseitig, als dies noch im ersten Drittel der Fall war.

Die Gäste konnten so auch im letzten Drittel zeitweise auf 2 Treffer herankommen – unnötige Strafzeiten, u.a. eine doppelte Unterzahl der Hausherren – luden die Fastbreakers dazu geraderecht ein.

Dem IHC sollte es an diesem Abend aber gelingen jeweils zum richtigen Zeitpunkt die richtige Antwort in Form von Toren parat zu haben.

Die Gäste versuchten zum Ende der Partie in eigener Überzahl und mit einem zusätzlichen Feldspieler noch einmal alles, um eventuell doch noch die Wende zu schaffen. Spätestens der Treffer ins verwaiste Tor der Gäste durch Landaus besten Mann an diesem Abend – Lucas Hillenbrand –entschied die Partie dann jedoch zu Gunsten des IHC.

Zeit sich auf dem Erfolg auszuruhen bleibt jedoch kaum:

Bereits kommenden Woche reist die Mannschaft nach Bräunlingen, wo man im Duell gegen die Hotdogs II erstmals versuchen wird Punkte aus dem Schwarzwald mit nach Hause zu nehmen.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Mietho, Ziegler – J.Weisbrod, von Gyldenfeld, Braun – Kessler, Humbert; John, Hillenbrand; Hund, Paal, Lindemann

Endergebnis: 9:6

Strafzeiten: 16/12

Spielfilm:

1:0 Torschütze: Hillenbrand (Vorlage: John)

2:0 J.Weisbrod (Kessler)

3:2 Hund (J.Weisbrod)

4:2 Hillenbrand (von Gyldenfeld)

5:2 Hillenbrand (J.Weisbrod)

6:3 J. Weisbrod (Hillenbrand)

7:4 Hund

8:5 Hund (John)

9:6 Hillenbrand

 

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.