Monat: Juni 2018

+++ 21:3 – Herren stoßen Tür zur Meisterschaft weit auf +++

Mit einem in dieser Höhe nicht zu erwartenden 21:3 Heimerfolg gegen die Nimburg Crocodiles konnte die 1. Mannschaft des IHC einen großen Schritt Richtung Landesliga Meisterschaft machen.

Der IHC hat es nunmehr selbst in der Hand mit einem Heimsieg im letzten Saisonspiel die Meisterschaft perfekt zu machen.

Dabei begann die Partie, die der IHC mit mindestens drei Toren Vorsprung hatte gewinnen müssen, alles andere als günstig:

Knapp eine Minute war gespielt, da gingen die Gäste aus Nimburg bereits mit 0:1 in Führung.

Die Antwort ließ jedoch nicht allzu lange auf Sich warten: In Minute 5 war es Adrian Hund, der den verdienten Ausgleich erzielen konnte. Der IHC begann ab dann die bisher zerfahrene Partie immer weiter zu kontrollieren und die Überhand zu gewinnen. Folgerichtig konnte man innerhalb von 2 Minuten durch die Treffer von Humbert und von Gyldenfeldt eine 3:1 Führung erspielen – mit zwei weiteren Treffern (Hillenbrand und Braun) gelang es sogar, die Führung bis zum Ende des ersten Abschnitts auf 5:1 auszubauen.

Den nötigen Vorsprung bereits im ersten Drittel erspielt startete der IHC genauso energisch in den Mittelabschnitt und legte zeitnah das 6:1 nach. Den zwischenzeitlichen Anschluss auf 6:2 beantwortete Hillenbrand postwendend mit dem Torerfolg zum 7:2. Als die Gäste dann aufgrund eines Kniechecks eine 5-Minuten Strafe kassierten, nutzte der IHC die Gunst, um 6 weitere Treffer nachzulegen. Spätestens jetzt schien auch die Gegenwehr der sonst scheinbar niemals aufgebenden Crocodiles gebrochen. Die Gäste konnten ihre sonst eindrucksvolle Moral in dieser Saison bereits unter Beweis stellen, als man in Bräunlingen einen 7:0 Rückstand noch in einen 9:10 Auswärtserfolg drehen konnte – am Samstagabend sollten ihnen ein solches Kunststück jedoch nicht mehr gelingen. Zu konsequent und entschlossen trat die Landauer Mannschaft – wie auch in den vorangegangenen Spielen – auf und lies Tor um Tor folgen. Am Ende des Mittelabschnitts sollte es so 16:2 aus Sicht der Hausherren stehen.

Auch im Schlussdrittel konnte der IHC  5 weiter Treffer erzielen – die Gäste waren ihrerseits noch einmal erfolgreich.

Am Ende stand dann ein in dieser Höhe zu keiner Zeit zu erwartende 21:3 Erfolg gegen so etwas wie einen „Angstgegner“ der Landauer Mannschaft.

Mit dem Erfolg gegen die einzige Mannschaft, die noch in der Lage ist den IHC von Platz 1 der Landesliga zu verdrängen, hat es der IHC nunmehr geschafft eine Ausgangslage herbeizuführen, bei der man – unabhängig von der Konkurrenz – die Meisterschaft mit einem Sieg im letzten Spiel der Saison vor heimischer Kulisse nach Landau holen kann. Sollte die Konkurrenz aus Nimburg zwischenzeitlich eine Partie nach regulären 60 Minuten verlieren – wäre der IHC sogar vorzeitig und ohne eigenes Zutun Meister.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Mietho, Ziegler – J.Weisbrod, von Gyldenfeldt, Braun,  Kessler – Humbert Hillenbrand; John, Hund; Brusdeilins, Lindemann

Endergebnis: 21:3

Strafzeiten: 10/9

Spielfilm:

1:1 Torschütze: Hund (Vorlage: Braun)

2:1 Humbert (Weisbrod)

3:1 von Gyldenfeldt (Kessler)

4:1 Hillenbrand

5:1 Braun (Hund)

6:1 Hund (von Gyldenfeldt)

7:2 Hillenbrand (Humbert)

8:2 Hillenbrand (von Gyldenfeldt)

9:2 Hillenbrand (Humbert)

10:2 Kessler (von Gyldenfeldt)

11:2 Hund (John)

12:2 Hillenbrand (Braun)

13:2 Weisbrod (Humbert)

14:2 von Gyldenfeldt (Kessler)

15:2 Weisbrod (Braun)

16:2 Hillenbrand (Weisbrod)

17:2 Humbert

18:3 John (Brusdeilins)

19:3 Hillenbrand

20:3 Hillenbrand (Weisbrod)

21:3 Hund (Braun)

+++ Junioren unterliegen Dragons Heilbronn unglücklich mit 4:5 +++

Nach der mit Abstand besten Saisonleistung mussten sich die Junioren im Heimspiel gegen die Dragons Heilbronn knapp und am Ende sicher auch etwas unglücklich mit 4:5 geschlagen geben

Die Mannschaft begann wie ausgewechselt und kämpfte sich mit zunehmender Spielzeit in Drittel eins immer besser ins Spiel. Folgerichtig konnte man durch den Treffer von Sven Frank mit 1:0 in Führung gehen. Die Gäste schienen etwas überraschend ob der vor allem auch spielerisch stark verbesserten Leistung des IHC und fanden bis dato kein Gegenmittel gegen den immer selbstbewusster werdenden IHC. So sollte es den Hausherren sogar gelingen bis auf 3:0 davonzuziehen und das erste Drittel deutlich für sich zu entscheiden.

Kritisch wurde es dann zunächst zu Beginn des Mittelabschnitts:

Zunächst starteten die Gäste wütende Angriffe auf das Gehäuse von Carlos Ziegler. Die Abwehr des IHC hielt der zu Beginn des Drittels so zu erwartenden Drangphase der Gäste jedoch unbeschadet stand. Dann jedoch musste die Landauer Mannschaft in kürzester Zeit zwei 2-Minuten Zeitstrafen hinnehmen – knappe 1:40 Minute hieß es somit 2 gegen 4 aus Sicht des IHC. Mit einem tollen Kraftakt gelang es aber auch diese prekäre Unterzahlsituation zu meistern. Die Gäste konnten zwar kurz darauf auf 3:1 verkürzen, abermals Sven Frank konnte jedoch mit seinem Treffer zum 4:1 den alten 3-Torevorsprung wiederherstellen. Einer Unachtsamkeit kurz vor Endes Drittels war es dann aber geschuldet, dass die Gäste wieder bis auf 4:2 herankamen.

Durch das Erfolgserlebnis kurz vor der Pause sichtlich angestachelt starteten die Dragons wieder energisch in den Schlussabschnitt und konnten bereits 15 Sekunden nach Wiederanpfiff auf 4:3 verkürzen. Nachträglich betrachte wohl zu früh – denn keine 3 Minuten später gelang den Gästen auch der erstmalige Ausgleich. Die Mannschaft des IHC war fortan sichtlich verunsicherter, konnte aber nach einigen Minuten wieder besser ins Spiel finden. Die Gäste waren jedoch wesentlich zwingender als noch in den knapp 40 Minuten zuvor und konnten knappe 4 Minuten vor Ende der Begegnung erstmalig mit 4:5 in Führung gehen.

Die Mannschaft des IHC versucht noch einmal alles, doch auch eine Überzahl kur vor Ende der Partie sowie ein fünfter Feldspieler zu Gunsten des verwaisten IHC-Tor sollten nicht mehr für den Ausgleich reichen.

Am Ende bleibt eine sehr gute Leistung der Junioren, die gezeigt hat, dass die Mannschaft durchaus das Potential hat gute bis sehr gute Leistungen im Ligabetrieb abzurufen, so sie sich denn auf ihre Qualitäten besinnt.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Carlos, Ziegler, Lukas Gabel  –  Tobias Lindemann, Sven Frank, Noah Paal – Lea Weiß, Adrian Hund, Dominik Streibert, Daniel Moll, Jan Brusdeilins

Endergebnis: 4:5

Strafzeiten: 18/8

Spielfilm:

1:0 Torschütze: Sven Frank (Vorlage: Tobias Lindemann)

2:0 Adrian Hund

3:0 Noah Paal (Adrian Hund)

4:1 Sven Frank (Noah Paal)

+++ Heimspieltag: „MEISTERSCHAFTSENDSPIEL“ +++

Kommenden Samstag lädt der IHC Landau – Inline-Skaterhockey zum nächsten Heimspieltag im Schulzentrum Ost.

Um 15.00 trifft die Junioren-Mannschaft (U19) des IHC dabei zunächst auf die REV Dragons Heilbronn.

Vergangenes Wochenende verlor man das erste Aufeinandertreffen in Heilbronn vermeintlich klar mit 6:15 – die Mannschaft zeigte dabei aber im letzten Drittel der Begegnung was hätte möglich sein können, wenn man über 60 Minuten hinweg eine konzentrierte Leistung abgerufen hätte.

Schaffen es die Junioren eine ähnliche Leistung von Beginn an abzurufen, kann es auch gelingen den Dragons ebenbürtig entgegen zu treten und eventuell das ein oder andere Bein zu stellen – möglicherweise sogar den ein oder anderen Punkt in Landau zu halten.

Im Anschluss der Juniorenbegegnung steigt dann das wohl schon MEISTERSCHAFTSVORENTSCHEIDENDE Aufeinandertreffen der Herren mit den SHC Nimburg Crocodiles:

Die 1. Mannschaft hat sich in den vergangenen Wochen souverän und verdient an die Spitze der Landesliga Baden-Württemberg gesetzt. Bis dato konnte man alle Begegnungen in teilweise beeindruckender Manier für sich entscheiden – einzig in Nimburg musste man sich den Crocodiles mit 6:8 geschlagen geben.

Diese Crocodiles sind es nun, die der IHC kommenden Samstag in Landau empfangen wird. Will man es aus Landauer Sicht schaffen, die Meisterschaft aus eigener Kraft in die Südpfalz zu holen – so muss man die Nimburger in eigener Halle ohne wenn und aber schlagen. Ein Sieg mit mindestens zwei Toren Vorsprung ist dabei die Mindestvoraussetzung, um bei einem etwaigen Punktegleichstand am Ende der Saison die Nase vorne zuhaben – ein Sieg mit drei Toren Vorsprung würde dabei den sicheren „Sieg“ im direkten Vergleich beider Teams bedeuten und einen eventuell nötigen Blick auf das Torverhältnis (aus dem direkten Vergleich) überflüssig machen.

Der IHC hätte es bei einem Sieg mit drei Toren Vorsprung dann also selbst in der Hand, mit einem weiteren Erfolg im letzten Saison- und Heimspiel der Saison gegen die HC Merdingen Panther II die Meisterschaft in die Pfalz zu holen.

Alle anderen Ergebnisse würden den IHC jedoch von der „Schützenhilfe“ der Konkurrenz abhängig machen, die den Crocodiles dann mindestens einmal ein Bein stellen müsste.

Für ausreichend Spannung sollte somit gesorgt sein.

Anpfiff der Landesliga-Partie: 18.00 Uhr

Genügend Gründe also, um sich vor der Begegnung unserer Fussballnationalmannschaft im Schulzentrum Ost bei
leckerem Grillgut und kühlen Bier „aufzuwärmen“ und die Teams des IHC zum Erfolg zu schreien.

Eintritt zu allen Begegnungen: FREI

AUF GEHT’S IHC! 🥅

+++ „LANDAU ROLLT HEISS“ +++

Nach dem Besuch des Pfalz-Echo im Training der U13 vergangene Woche erschien heute der mit Spannung erwartete Artikel über den IHC Landau – Inline-Skaterhockey (Ausgabe 25/18).

Dabei haben wir es sogar auf die Titelseite geschafft! 

Auch an dieser Stelle nochmals VIELEN DANK für diesen klasse Artikel!

Bessere Werbung für unsere tolle Sportart und insbesondere natürlich für den IHC Landau können wir uns nicht wünschen!

Hast auch DU LUST BEKOMMEN die Skates zu schnüren und eines der Teams des IHC Landau zu unterstützen?

Oder kennst du jemanden, der Gefallen daran finden würde mit unseren Teams durch die Halle zu düsen und dem Ball hinterherzujagen?

DANN SEI NICHT SCHÜCHTERN! 

KOMM – gerne auch in Verstärkung deiner Freunde oder Eltern – EINFACH im Training VORBEI und schau dir unseren Sport vor Ort an!

Wenn du möchtest, kannst du sogar DIREKT DURCHSTARTEN und im Training HINEINSCHNUPPERN!

WAS DU DAZU BENÖTIGST?

Gewöhnliche Inline-Skates und etwas Neugierde – die nötigsten Schutzausrüstungen stellen wir dir für den Beginn gerne zur Verfügung!

Und schon kann’s LOSGEHEN!

WIR FREUEN UNS AUF DICH!

Infos über die Trainingszeiten unserer Mannschaften (U13, U19, Herren und Hobby-Mannschaften) findest du unter der Rubrik:

„Mannschaften“

 Gerne kannst Du uns auch via PM kontaktieren 🥅

 

+++ Junioren verlieren bei den Dragons Heilbronn +++

Unsere Junioren-Mannschaft hat leider auch die Begegnung bei den REV Dragons Heilbronn verloren. 6:15 hieß am Ende für den IHC Landau – Inline-Skaterhockey – deutlicher, als es letztlich hätte sein müssen. Ein engagiertes und ein gutes Drittel sollten am Ende aber leider nicht reichen, um die letztlich ausschlaggebenden, zwischenzeitlichen Unkonzentriertheiten wett zu machen.

Ausführlicher Bericht folgt.

+++ Spielbericht: Herren gewinnen gegen die Hotdogs II deutlich mit 21:1 +++

Die Herren des IHC Landau konnten auch das Rückspiel gegen die Hotdogs II der SpVgg des Hockeyclub Bräunlingen e.V. und der EHC Villingen-Schwenningen Phantoms deutlich mit 21:1 gewinnen, nachdem man vor knapp einer Woche schon mit 12:1 in Bräunlingen erfolgreich war.

Bei nahezu tropischen Temperaturen in der Sporthalle im Schulzentrum Ost gab der IHC Landau – Inline-Skaterhockey von Beginn an klar den Ton an und ließ keine Zweifel daran, wer am Ende der 60 Minute den Platz als Gewinner verlassen soll. Und so stand es nach nicht einmal 6 Minuten Spielzeit bereits 4:0 für die Hausherren – der erste Treffer fiel dabei nach nicht einmal 1 Minute Spielzeit. Durch Jochen Weisbrods Treffer kurz vor der ersten Pausensirene konnte das Ergebnis sogar noch auf 5:0 erhöht werden.

Letzte Zweifel eines Heimsiegs wurden dann im Mittelabschnitt beseitigt, in dem der IHC sein Torekonto bis zur Hälfte der Begegnung auf satte 11 Treffer ausbauen konnte. Einziger Wehrmutstropfen war der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 10:1 den der bis dato selten geprüfte aber souverän agierende Nachwuchsgoalie Carlos Ziegler hinnehmen musste. Am Ende des zweiten Drittels sollte die Spielstandsanzeige jedoch eine noch deutlicherer 14:1 Führung anzeigen.

Aber auch im Schlussabschnitt ließen die Hausherren in einer sehr fairen Partie nicht nach:

Hillenbrand (3x), Humbert (2x), Braun und Hund schraubten den Spielstand auf satte 21 Treffer herauf – während der mittlerweile für Ziegler ins Tor gerückte Michael Mietho tadellos blieb und keine weiteren Treffer mehr hinnehmen musste.

Dem IHC gelang somit ein ungefährdeter Heimsieg und der nächste Schritt in Richtung Landesliga-Meisterschaft. Die Hausaufgaben hat der IHC somit grundsätzlich gemacht.
Nun gilt es im kommenden Heimspiel in knapp 2 Wochen eine erneute Leistungssteigerung abzurufen, wenn man die Gäste der SHC Nimburg Crocodiles empfangen wird.

Die Begegnung ist dabei eine Art kleines Endspiel für den IHC:

Die Nimburger konnten das Hinspiel im Breisgau knapp mit 8:6 für sich entscheiden und sind damit bei noch weniger absolvierten Spielen grundsätzlich im Vorteil. Will der IHC noch aus eigener Kraft die Landesliga-Meisterschaft in die Südpfalz holen und nicht auf Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen sein, muss er somit aufgrund der bei Punktgleichheit geltenden Regel des direkten Vergleichs die kommende Partie mit mindestens zwei Treffern Vorsprung gewinnen.

Für Spannung sollte somit ausreichend gesorgt sein.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:
Mietho, Ziegler – J.Weisbrod, Kessler, Braun – Hillenbrand, Humbert; John, Hund; Lindemann; Brusdeilins

Endergebnis: 21:1

Strafzeiten: 0/2

Spielfilm:
1:0 Torschütze: Hillenbrand (Vorlage: Weisbrod)
2:0 Kessler (Weisbrod)
3:0 Weisbrod (Hillenbrand)
4:0 Hillenbrand (Kessler)
5:0 Weisbrod (Humbert)
6:0 Hillenbrand (Humbert)
7:0 Kessler (Braun)
8:0 Kessler (Weisbrod)
9:0 John (Kessler)
10:0 Hund
11:1 John (Lindemann)
12:1 Hund
13:1 Hillenbrand (Humbert)
14:1 Hillenbrand (Braun)
15:1 Humbert (Hillenbrand)
16:1 Humbert (Hillenbrand)
17:1 Hillenbrand (Weisbrod)
18:1 Braun (Weisbrod)
19:1 Hillenbrand (Weisbrod)
20:1 Hillenbrand (Humbert)
21:1 Hund (Lindemann)

+++ Spielbericht: Junioren (U19) unterliegen Spaichingen Badgers klar +++

Junioren unterliegen deutlich gegen die Spaichingen Badgers

Während die Herren des IHC Landau – Inline-Skaterhockey einen deutlichen Heimerfolg feiern konnten – gab es für unsere Junioren auch im zweiten Heimspiel der Saison leider nichts zu holen. Am Ende setzte sich der Topfavorit aus Spaichingen überlegen und sehr deutlich mit 2:25 durch und untermauerte seine Titelambitionen in der Juniorenliga Baden-Württemberg des Inline Skaterhockey Baden Württemberg eindrucksvoll.

Die Gäste ließen dabei auch nicht Lange Zweifel daran, dass sie die 3 Punkte mit auf die Heimreise nach Baden-Württemberg nehmen würden:

Genaue eine Minute war absolviert, da musste sich der an diesem Nachmittag schwer beschäftigte Goalie Carlos Ziegler bereits zum ersten Mal geschlagen geben – keine 3 Minuten waren auf der Uhr, als es bereits 4:0 aus Sicht der Gäste stand.

Die junge Mannschaft des IHC war angesichts der frühen Nackenschläge völlig von der Rolle und musste bis zum Ende des ersten Drittels 5 weitere Treffer hinnehmen. Positiv hervorzuheben war bis zum diesem Zeitpunkt einzig der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:7 durch Debütant Jan Brusdeilins und die Torhüterleistung von Carlos Ziegler, der seine Vorderleute ein ums andere Mal eindrucksvoll vor einem noch höheren Rückstand bewahrte.

Aber auch im zweiten Drittel kannten die Gäste kein Pardon mit dem IHC:
Zwar konnten sich die Hausherren etwas fangen und fanden allmählich ins Spiel – an der drückenden Dominanz der Badgers änderte dies jedoch kaum etwas. Weitere 5 Treffer sorgten bis zum Ende des Mittelabschnitts für eine komfortable und leider auch in der Höhe verdienten 14:2 Führung für die Spaichinger – für den IHC war erneut Brusdeilins erfolgreich.

Die Partie somit längst entschieden – hätte man auf Seiten des IHC mit einigen Treffern zumindest Ergebniskosmetik betreiben können. Die Gäste ließen jedoch auch im Schlussabschnitt kaum Chancen zu und waren ihrerseits weiterhin gnadenlos spielbestimmend und effektiv:
Der mittlerweile für Ziegler ins Tor gerückte Lukas Gabel musste so auch in den letzten 20 Minuten weitere 11 Mal hinter sich greifen.

Am Ende stand ein leider auch in der Höhe gerechtes 2:25 auf der Anzeigetafel.

Die junge Mannschaft des IHC musste so erneut Lehrgeld in einer stark besetzten Juniorenliga Baden-Württemberg zahlen. Für die Junioren-Mannschaft, die aufgrund ihres Altersdurschnitts grundsätzlich im Großteil eine U16-Mannschaft stellt, ist die bisherige Saison die erwartet undankbar und schwere Aufgabe. Aber auch vor diesem Hintergrund gilt es in den kommenden Spielen nicht die Köpfe hängen zu lassen und weiter zu arbeiten – denn, und dafür werfen wir gerne 3 Euro in das berühmte Phrasenschwein, wie im Volksmund hinlänglich bekannt ist, kann man an seinen Aufgaben nur wachsen …

Nächste Chance kommenden Sonntag: Dann wird die U19 zu Gast bei den REV Dragons Heilbronn sein.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:
Carlos, Ziegler, Lukas Gabel – Tobias Lindemann, Sven Frank, Noah Paal, Fabian Stengel – Leon Mindermann, Lea Weiß, Emma Schefczik, Adrian Hund, Dominik Streibert, Daniel Moll, Jan Brusdeilins

Endergebnis: 2:25

Strafzeiten: 6/6

Spielfilm:
7:1 Torschütze: Jan Brusdeilins (Vorlage: – )
13:2 Jan Brusdeilins (Adrian Hund)

+++ Vorbericht: Heimspieltag +++

Herren und Junioren mit Heimspielen am kommenden Sonntag

Sowohl die Herren (Landesliga Baden-Württemberg) als auch die Junioren (Juniorenliga Baden-Württemberg) werden kommenden Sonntag wieder im Schulzentrum Ost aktiv sein.

Die zunächst im Vorfeld dieser Begegnungen angesetzte Partie der Schüler (U13) gegen die Abstatt Vipers wurde auf den 15.09. verlegt.

Vor der Begegnung der Herren (Gegner: Hockeyclub Bräunlingen e.V.Hotdogs II) werden so die Junioren den Spieltag im Schulzentrum Ost einleiten.

Zu Gast werden dann die Spaichingen Badgers sein. Die Dachse sind aktuell Tabellenzweiter der Juniorenliga Baden-Württemberg und als bis dato einzige Mannschaft noch ungeschlagen. Dabei gelangen den Gästen – u.a. gegen den noch amtierenden Meister HC Merdingen Panthers (12:8) – eindrucksvolle Erfolge gegen die Konkurrenz. Unterstrichen wird dies, durch den im Schnitt besten Sturm sowie die beste Abwehr der Liga.

Zweifelsohne wartet auf die Junioren-Mannschaft somit eine erneut schwere Aufgabe, nachdem man sich bei der vergangenen Partie gegen die favorisierten Rhein-Main Patriots Assenheim zunächst deutlich verbessert zeigte – schlussendlich aber dennoch eine deutliche Heimniederlage hinnehmen musste.

Die Herren des IHC Landau – Inline-Skaterhockey treffen ihrerseits erneut auf die Hotdogs Bräunlingen II.

Knapp eine Woche nach dem deutlichen Auswärtserfolg im Schwarzwald (12:1) werden die Hotdogs nun in Landau zu Gast sein. Ein erneuter Erfolg muss für den IHC dabei das Ziel sein, will man auch zum Ende der Landesligaspielzeit 2018 den Platz an der Sonne innehaben. Einen Patzer kann man sich angesichts der lauernden, da spielfreien Konkurrenz aus Winnenden und insbesondere Nimburg demnach nicht leisten – vielmehr heißt es daher vorzulegen, will man die Verfolger zumindest in der Theorie unter Zugzwang setzen.

Mit einer ähnlich konzentrierten Leistung wie im Hinspiel vergangene Woche stehen die Chancen des IHC jedoch gut, die 3 Punkte in Landau zu behalten.

Anpfiff zur Begegnung der Junioren ist um 13:30 Uhr.
Die Landesliga-Begegnung der Herren beginnt um 16:30 Uhr.

Der Eintritt ist wie immer FREI

Für Speisen und Getränke ist – mit freundlicher Unterstützung von Metzgerei Weisbrod – wie immer gesorgt.

SEID DABEI und UNTERSTÜTZT UNSERE MANNSCHAFTEN, um die Punkte in Landau zu behalten!😀👏🔊🎉

AUF GEHT’S, IHC !!! 😏💪🏒🥅🍀🔥

+++ Spielbericht: Herren +++

IHC Landau – Inline-Skaterhockey mit deutlichem Auswärtserfolg in Bräunlingen – 12:1 Erfolg gegen die Hotdogs II des Hockeyclub Bräunlingen e.V.

Durch einen klaren 12:1 Auswärtserfolg bei den Hotdogs Bräunlingen II konnten die Herren des IHC Landau ihre aktuelle Tabellenführung weiter verteidigen bzw. aufgrund der spielfreien Konkurrenz zunächst weiter ausbauen. Durch diesen Sieg im letzten Auswärtsspiel der Saison – der IHC musste bei den SHC Nimburg Crocodiles seine bisher einzige (Auswärts-)Niederlage hinnehmen – hat die Mannschaft nunmehr den vermeintlichen Vorteil, den Vorsprung auf die Verfolger in den noch ausstehenden Begegnungen vor eigener Kulisse verteidigen zu können.

Zu Gast im Schwarzwald konnte die Mannschaft bereits früh das Heft in die Hand nehmen – die Gastgeber kamen dabei nur vereinzelt gefährlich vor das Tor von Goalie Michael Mietho, der die Partie zunächst im Tor des IHC begann.
Dem IHC sollte es in Folge aber nicht gelingen die Überlegenheit in Tor umzumünzen, sodass die Gastgeber die teils fahrlässige Chancenverwertung – auch dank eines bis dato fehlerfreien Rückhalts im Tor – beinahe folgerichtig mit dem 1:1 Ausgleichstreffer bestraften. Der Landauer Mannschaft gelang zwar noch vor der ersten Pausensirene die erneute Führung – diese war aber angesichts der ausgelassenen Tormöglichkeiten knapper als tatsächlich nötig.

Erst im Mitteldrittel sollte es dem IHC dann dank der Treffer zum 3-5:1 gelingen, ein dem Spielgeschehen entsprechendes Ergebnis bzw. Vorsprung herauszuspielen. Den Hausherren gelang es in Folge auch nur noch vereinzelt gefährlich vor dem Tor des IHC aufzutauchen. Mit einem 7:1 Pausenstand aus Sicht des IHC ging es dann in den Schlussabschnitt.

Die Partie war angesichts des Vorsprungs und des bisherigen Spielverlaufs im Grunde vorentschieden, sodass der IHC im letzten Drittel ohne großen Druck aufspielen konnte.

Die Hotdogs waren zwar weiter bemüht das Ergebnis auf dem Tableau etwas freundlicher zu gestalten – es sollte ihnen aber trotz einiger Überzahlmöglichkeiten auch in den letzten 20 Minuten der Begegnung nicht mehr gelingen, den mittlerweile für Michael Mietho ins Tor gerückten Nachwuchsgoalie Carlos Ziegler zu überwinden. Der IHC konnte jedoch seinerseits das Ergebnis weiter ausbauen und auf 12:1 davon ziehen. Torschütze war dabei auch Juniorenspieler Jan Brusdeilins, der in seinem ersten Auftritt bei den Herren damit gleich erfolgreich war.

Bereits kommenden Sonntag kommt es dann zu einem Wiedersehen beider Teams, wenn der IHC die Hotdogs im Schulzentrum Ost zum Rückspiel in Landau empfangen wird.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:
Mietho, Ziegler – J.Weisbrod, Braun, Kessler, – Hillenbrand, Humbert; John, Hund; Paal, Brusdeilins

Endergebnis: 1:12

Strafzeiten: 11/10

Spielfilm:
0:1 Torschütze: Hillenbrand
1:2 Weisbrod (Vorlage: Braun)
1:3 Weisbrod (Kessler)
1:4 Weisbrod (Humbert)
1:5 Hund (Braun)
1:6 Weisbrod
1:7 Hillenbrand (Braun)
1:8 John
1:9 Hillenbrand (John)
1:10 Brusdeilins (Hillenbrand)
1:11 Weisbrod (Kessler)
1:12 Hillenbrand (John)