+++ Junioren unterliegen Dragons Heilbronn unglücklich mit 4:5 +++

Nach der mit Abstand besten Saisonleistung mussten sich die Junioren im Heimspiel gegen die Dragons Heilbronn knapp und am Ende sicher auch etwas unglücklich mit 4:5 geschlagen geben

Die Mannschaft begann wie ausgewechselt und kämpfte sich mit zunehmender Spielzeit in Drittel eins immer besser ins Spiel. Folgerichtig konnte man durch den Treffer von Sven Frank mit 1:0 in Führung gehen. Die Gäste schienen etwas überraschend ob der vor allem auch spielerisch stark verbesserten Leistung des IHC und fanden bis dato kein Gegenmittel gegen den immer selbstbewusster werdenden IHC. So sollte es den Hausherren sogar gelingen bis auf 3:0 davonzuziehen und das erste Drittel deutlich für sich zu entscheiden.

Kritisch wurde es dann zunächst zu Beginn des Mittelabschnitts:

Zunächst starteten die Gäste wütende Angriffe auf das Gehäuse von Carlos Ziegler. Die Abwehr des IHC hielt der zu Beginn des Drittels so zu erwartenden Drangphase der Gäste jedoch unbeschadet stand. Dann jedoch musste die Landauer Mannschaft in kürzester Zeit zwei 2-Minuten Zeitstrafen hinnehmen – knappe 1:40 Minute hieß es somit 2 gegen 4 aus Sicht des IHC. Mit einem tollen Kraftakt gelang es aber auch diese prekäre Unterzahlsituation zu meistern. Die Gäste konnten zwar kurz darauf auf 3:1 verkürzen, abermals Sven Frank konnte jedoch mit seinem Treffer zum 4:1 den alten 3-Torevorsprung wiederherstellen. Einer Unachtsamkeit kurz vor Endes Drittels war es dann aber geschuldet, dass die Gäste wieder bis auf 4:2 herankamen.

Durch das Erfolgserlebnis kurz vor der Pause sichtlich angestachelt starteten die Dragons wieder energisch in den Schlussabschnitt und konnten bereits 15 Sekunden nach Wiederanpfiff auf 4:3 verkürzen. Nachträglich betrachte wohl zu früh – denn keine 3 Minuten später gelang den Gästen auch der erstmalige Ausgleich. Die Mannschaft des IHC war fortan sichtlich verunsicherter, konnte aber nach einigen Minuten wieder besser ins Spiel finden. Die Gäste waren jedoch wesentlich zwingender als noch in den knapp 40 Minuten zuvor und konnten knappe 4 Minuten vor Ende der Begegnung erstmalig mit 4:5 in Führung gehen.

Die Mannschaft des IHC versucht noch einmal alles, doch auch eine Überzahl kur vor Ende der Partie sowie ein fünfter Feldspieler zu Gunsten des verwaisten IHC-Tor sollten nicht mehr für den Ausgleich reichen.

Am Ende bleibt eine sehr gute Leistung der Junioren, die gezeigt hat, dass die Mannschaft durchaus das Potential hat gute bis sehr gute Leistungen im Ligabetrieb abzurufen, so sie sich denn auf ihre Qualitäten besinnt.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Carlos, Ziegler, Lukas Gabel  –  Tobias Lindemann, Sven Frank, Noah Paal – Lea Weiß, Adrian Hund, Dominik Streibert, Daniel Moll, Jan Brusdeilins

Endergebnis: 4:5

Strafzeiten: 18/8

Spielfilm:

1:0 Torschütze: Sven Frank (Vorlage: Tobias Lindemann)

2:0 Adrian Hund

3:0 Noah Paal (Adrian Hund)

4:1 Sven Frank (Noah Paal)

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.