Monat: November 2018

+++ MEISTER +++

!!! MEISTER!!! IHC Landau schlägt HC Merdingen II und holt Landesligatitel 2018 

Der IHC Landau hat das entscheidende Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten aus HC Merdingen deutlich mit 21:3 für sich entscheiden können und konnte mit dem Titel in der Landesliga Baden-Württemberg so erstmals seit der letzten Regionalliga-Meisterschaft 2008 wieder einen Titel in die Südpfalz holen.

Nach dem Eröffnungsbully mit Bürgermeister Dr. Ingenthron lies der IHC vor einer einem Meisterschaftsspiel würdigen, tollen Kulisse von Beginn an keine Zweifel, dass die 3 Punkte und somit auch der Pokal für den Titelträger am Ende in Landau bleiben sollten. So stand es nach dem ersten Drittel bereits 8-1 für die Hausherren – die Gäste aus Merdingen.

Nach deren 40 Minuten sollten dann spätestens alle Zweifel verflogen sein – die Sektflaschen kaltgestellt werden: 14:1 zeigte die Ergebnistafel an.

So bekam die Begegnung zum Ende eher den Charakter eines lockeren Trainingsspiels, bei dem Zuschauer wie Spieler beider Seiten dem Schlusspfiff entgegenfieberten.

Knappe zwei Stunden nach Eröffnungsbully war es dann soweit:

Erstmals nach ziemlich genau 10 Jahren wieder ein Titel für den IHC Landau, bei dem viele junge Akteure ihren ersten Meisterschaftserfolg überhaupt feiern konnte. Dementsprechend kannte die Freude nach Abpfiff zunächst keine Grenzen – ehe sich die Mannschaft für den Moment auf den alle gewartet hatten noch einmal zusammen finden musste:

Gemeinsam mit dem Staffelleiter der Landesliga Südwest überbrachte Bürgermeister Dr. Ingenthron dem Kapitän des IHC, Christopher Keßler, stellvertretend für die ganze Mannschaft Glückwünsche für den tollen Erfolg und überreichte diesem schließlich den Pokal und somit den Lohn für eine eindrucksvolle Saison.

Am Ende sollte der IHC Landau 7 seiner 8 Partien gewonnen haben – mit einem eindrucksvollen Torverhältnis von 127:26 bzw. einer Tordifferenz von + 101 Toren.

Anmerkung der Redaktion:

Das offizielle Endergebnis sollte am Ende 31:0 für den IHC lauten, da den Merdingen aufgrund eines nicht spielberechtigten Spielers und gemäß den Regularien des ISHD die Auswärtstore aberkannt, und dem IHC weitere 10 Treffer für diesen Verstoß gutgeschrieben wurden.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Mietho – J.Weisbrod, von Gyldenfeldt, Braun, Kaufmann, S. Weisbrod – Kessler, Humbert Hillenbrand, John, Hund, Hülsenbeck

Endergebnis: 21:3

Strafzeiten: 0/2

Spielfilm:

1:0 Torschütze: Hillenbrand (Vorlage: J. Weisbrod)

2:0 Kessler (S. Weisbrod)

3:0 Hillenbrand (Humbert)

4:0 Braun (Kaufmann)

5:0 J. Weisbrod

6:0 Hund

7:0 Kaufmann (S. Weisbrod)

8:1 von Gyldenfeld (Hülsenbeck)

9:1 Humbert (Hillenbrand)

10:1 J. Weisbrod (Hillenbrand)

11:1 Humbert (Kaufmann)

12:1 Hillenbrand (von Gyldenfeld)

13:1 John (J.Weisbrod)

14:1 von Gyldenfeldt (Kaufmann)

15:2 Hillenbrand (J. Weisbrod)

16:2 Kaufmann (S. Weisbrod)

17:2 J. Weisbrod (von Gyldenfeld)

18:2 J. Weisbrod (Hillenbrand)

19:2 Hülsenbeck (J.Weisbrod)

20:3 Kessler (J. Weisbrod)

21:3 von Gyldenfeld