Keine Punkte für die Nachwuchsmannschaften des IHC gegen die Gäste aus Assenheim

U13 und U19 mit Heimniederlagen 

Schüler (U13) verlieren nach Krimi mit 12:13 n.P.

In einer beinahe schon gewohnt dramatischen Partie verlor unsere Schüler-Mannschaft ihr zweites Heimspiel der Saison mit 12:13 nach Penaltyschiessen gegen die Gäste der Rhein-Main Patriots Assenheim.

Wie schon bei der Heimpremiere gegen die Dragons Heilbronn bot das jüngste Team des IHC wieder Tore und Unterhaltung satt. Ständig ging es auf und ab, wurden zahlreiche Tore unter der Anfeuerung der begeisterten Zuschauer und Familien erzielt, wechselten Führung und Rückstand auf der Anzeigetafel.

Bereits nach den ersten 20 Minuten stand es so 4:4 Unentschieden. Bereits zu diesem Zeitpunkt gelang es den Jungs von Max John und Noah Paal einen zweimaligen 2-Tore-Rückstand wettzumachen, nachdem man zunächst schon in der ersten Minute mit 1:0 in Führung gehen konnte.

Nachdem dann Leon Schaab der Treffer zum zwischenzeitlichen 5:4 für die Landauer Jungs gelang, starteten die Gäste ihre stärkste Phase der Partie:

Bis au 5:9 konnten die Patriots in Folge davonziehen und die Partie vermeintlich schon vorentscheiden.

Unsere Mannschaft kämpfte sich jedoch bravourös zurück und kam bis zum Ende des Mitteldrittels wieder bis auf einen Treffer heran (9:10).

Und auch im letzten Abschnitt sollte es kaum weniger turbulent zugehen:

Den zwischenzeitlichen Ausgleichtreffern des IHC setzten die Gäste jeweils wieder die prompte Führung entgegen, ehe es 3 Minuten vor Ende der Partie wieder Leon Schaab gelang, den „finalen“ Ausgleich zu schaffen.

Beinahe standesgemäß hieß es dann nach der verdienten Punkteteilung für beide Teams: Penaltyschiessen.

Während die Gäste bei ihren beiden ersten Versuchen Treffer gelangen, blieb unsere Mannschaft dieses Mal leider tor- und glücklos – die Entscheidung fiel somit zugunsten der Gäste aus, die damit den Extrapunkt mit auf den Nachhauseweg nach Hessen nahmen.

Unter dem Strich bleibt der Mannschaft aber ein über alle Maßen verdienter Punktgewinn nach einer mitreißenden und spannenden Begegnung sowie einer erneut begeisternden Leistung der noch jungen Truppe.

Seid nicht zu arg enttäuscht, beim Penaltyschiessen gehört am Ende auch immer eine Portion Glück mit dazu!

Wir drücken euch alle die Daumen und sind überzeugt, wenn ihr so weiter macht und begeisterungsfähig bleibt, ist das Glück beim nächsten Mal wieder auf eurer Seite!

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Fabian Berger  – Felix Schillgallies, Leon Schaab, Adrian Schaab, Nils Frank, Henry Rühling, Finn Rühling, Maciej Suszczewski, Nikolai Stürz

Endergebnis: 12:13

Strafzeiten: 6/2

Spielfilm:

1:0 Torschütze: F. Rühling (Vorlage: L. Schaab)

2:3 L. Schaab (F. Rühling)

3:4 F. Rühling (L. Schaab)

4:4 L. Schaab (F. Rühling)

5:4 L. Schaab

6:9 N. Frank

7:10 Schillgalies (L. Schaab)

8:10 A. Schaab

9:10 F. Rühling (L. Schaab)

10:10 L. Schaab

11:11 L. Schaab

12:12 L. Schaab

 

Junioren (U19) unterliegen gegen Rhein-Main Patriots   

Leider gab es auch im ersten Heimspiel der Saison keine Punkte für unsere U19-Mannschaftweiten Saisonspiel keine Punkte für die Junioren (U19) des IHC Landau.

Am Ende setzte es gegen den Tabellenführer aus Assenheim eine deutliche 2:16 Niederlage.

Dabei begann die Mannschaft mit einem sehr guten ersten Drittel, dem besten der bisherigen Saison.

Zwar geriet man bereits nach knapp 4 Minuten in Rückstand – die Mannschaft kämpfte sich aber fortan engagiert in die Begegnung. Aufopferungsvoll wurde das eigene Tor verteidigt und die favorisierten Gäste am Kombinationsspiel gestört. Diese hatten damit zunächst deutlich sichtbar Probleme und konnte so ihr überlegenes Spiel nicht wie gewohnt aufziehen. Klare Chancen des Tabellenführers blieben so auch Mangelware, und so war es in Folge überraschenderweise der IHC, der die besseren und eindeutigeren Chancen zu verzeichnen hatte.

Nicht unverdient gelang so Adrian Hund der Ausgleichstreffer zum 2:1 – kurze Zeit später sollte sogar die zwischenzeitliche Führung gelingen. Die Gäste konnten zwar bis zum Ende des ersten Drittels die Partie noch ausgleichen bzw. mit 2:3 in Führung gehen – das Ergebnis spiegelte die Partie bis zu diesem Zeitpunkt aber noch recht gut wieder.

Leider verlor die Mannschaft zu Beginn des zweiten Abschnitts völlig den Faden und somit letztendlich auch die Partie:

In eigener Überzahl musste man innerhalb von 2 Minuten 2 Gegentreffer hinnehmen, kurz nach Ablauf den Treffer zum 2:6. Die Mannschaft war fortan völlig von der Rolle – die Gäste ab diesem Zeitpunkt drückend überlegen.

Gleich 2 weitere Gegentreffer in eigener Überzahl sollten Spiegelbild der dann herrschenden Leistungsverhältnisse sein.

Am Ende hieß es so – auch in der Höhe verdient – 2:16 für die Gäste aus Hessen.

Was bleibt ist ein sehr gutes, erstes Drittel das zeigt, dass die Mannschaft – so sie sich denn geschlossen als Mannschaft präsentiert und auf die wesentlichen Dinge konzentriert – durchaus Potential hat, um die favorisierten Teams zu ärgern.

In den kommenden Wochen muss dafür an die aufgezeigte Leistung angeknüpft und auf diese aufgebaut werden.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Lukas Gabel,  Carlos Ziegler –  Tobias Lindemann, Sven Frank, Noah Paal, Adrian Hund, Daniel Moll, Fabian Stengel, Streibert Dominik

Endergebnis: 2:16

Strafzeiten: 4/10

Spielfilm:

1:1 Torschütze: Hund (Vorlage: Streibert)

2:1 Hund (Frank)

 

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere