Zweites Spiel, zweiter Sieg – IHC Landau gewinnt deutlich bei den HC Merdingen Panthers II

Auch im zweiten Saisonspiel der noch jungen Saison bleibt die 1. Mannschaft des IHC Landau ungeschlagen!

Mit einem deutlichen 14:1 (!) Erfolg bei den HC Merdingen Panthers II gelang die Bestätigung des gelungenen Saisonauftakts in Winnenden. Der IHC konnte damit mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 28:6 die vorrübergehende Tabellenführung der Landesliga Baden-Württemberg zurückerobern.

Dabei gestaltete sich der Auftakt in die Partie nicht optimal:

Zwar war der IHC von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, der erste Torerfolg sollte jedoch einige Zeit auf sich warten lassen. Trotz zahlreicher guter Einschussmöglichkeiten scheiterte der IHC immer wieder am sehr gut aufgelegten Merdinger Schlussmann oder an der eigenen Ungenauigkeit. Nahezu folgerichtig musste man in der 18. Spielminute den überraschenden Gegentreffer der Hausherren hinnehmen, die bis dato nur in eigener Überzahl wirklich gefährlich vor das Gehäuse von IHC-Goalie Michael Mietho gekommen waren. Umso wichtiger der mehr als verdiente Ausgleich 36 Sekunden vor Drittelende, als Jochen Weisbrod auf Zuspiel von León Hülsenbeck erstmals auch den Merdinger Goalie überwinden konnte.

Weisbrod war es dann auch, der binnen 3 Minuten zu Beginn des Mittelabschnitts die Weichen auf Auswärtssieg stellte und mit seinen Treffern 2-4 auf 4:1 aus Sicht des IHC erhöhte. Der Bann war nun gebrochen. Es folgten 4 weitere Treffer im zweiten Drittel zum 8:1 Zwischenstand aus Landauer Sicht.

Die Partie war angesichts des bisherigen Spielverlaufs und der deutlichen Führung zu diesem Zeitpunkt bereits vorentschieden. Bis auf einige wenige Nickligkeiten konnte die Begegnung souverän über die Zeit gebracht und 6 weitere Treffer im Schlussabschnitt markiert werden.

Aus der im Kollektiv erneut geschlossenen, sehr überzeugenden Leistung stachen neben dem gewohnt starken Auftritt von Topscorer Jochen Weisbrod (5 Tore/2 Assists), vor allem Lucas Hillenbrand (3 Tore), Dominic Humbert (1 Tor/4 Assists), León Hülsenbeck (4 Tore/5 Assists) und Goalie Michael Mietho heraus, der in einer Partie, die aufgrund der Spielanteile für einen Schlussmann oftmals undankbar verlaufen kann, die wenigen Großchancen der Hausherren gekonnt vereitelte und bis auf den unglücklichen Gegentreffer im 1. Abschnitt eine weiße Weste behielt.

Nun heißt es für den IHC wieder Kräfte sammeln. In 2 Wochen tritt man dann erneut die Reise in den Breisgau an, wo man auf die Freiburg Beasts II treffen wird, ehe es am 18.05. dann erstmals wieder heißt: Inline-Skaterhockey im Schulzentrum Ost in Landau.

Bis dahin heißt es wie gewohnt:

Weiter, immer weiter…!!!

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Mietho – J.Weisbrod (5 Tore/2 Assists), Keßler (1/1); Braun – Hülsenbeck (4/5), Humbert (1/4); Hillenbrand (3/0), Frank; Paal

Endergebnis: 1:14

Strafzeiten: 14/12

Spielfilm:

1:1 J. Weisbrod (Assist: Hülsenbeck)

1:2 J. Weisbrod (Keßler)

1:3 J. Weisbrod (Humbert)

1:4 J. Weisbrod (Hülsenbeck)

1:5 Hillenbrand (J. Weisbrod)

1:6 Hülsenbeck (Humbert)

1:7 J. Weisbrod

1:8 Hillenbrand

1:9 Keßler (Hülsenbeck)

1:10 Hülsenbeck (J.Weisbrod)

1:11 Hülsenbeck (Humbert)

1:12 Hillenbrand (Hülsenbeck)

1:13 Hülsenbeck (Humbert)

1:14 Humbert (Hülsenbeck)