Sieg im Topspiel – IHC Landau sichert Tabellenspitze

Die 1. Mannschaft des IHC Landau siegt im Topspiel bei den Badgers Spaichingen II mit 12:6 und sichert sich dadurch weiterhin die Tabellenspitze der Landesliga Baden-Württemberg.

Bei hochsommerlichen Temperaturen in der RVS Arena in Spaichingen ging der IHC Landau bereits früh in Führung: Auf Zuspiel von Hülsenbeck traf Humbert nach knapp 2 Minuten zum 1:0. Hülsenbeck, Hund und erneut Humbert schraubten das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe – knapp 10 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Die Gastgeber blieben aber weiter gefährlich, auch wenn keine der beiden Mannschaft über die gesamten 60 Minuten wirklich spielbestimmend agieren sollte. So kamen die Badgers noch bis auf 2:4 heran, ehe J. Weisbrod mit 5:2 den ersten Pausenstand markierte.

Die Badgers verkürzten im 2. Drittel dann auf 3:5, Hund beantwortete den Anschlusstreffern jedoch nur wenige Sekunden später durch einen erfolgreichen Penaltyschuss und stellte so den alten Abstand wieder her. Der IHC war zwar weiterhin immer wieder gefährlich, konnte aber auf den eigentlich hervorragenden Bedingungen in der Skaterhockey-Arena in Spaichingen kaum ein wirkvolles Kombinationsspiel aufziehen. Dennoch gelang es, mit den weiteren Treffern durch J. Weisbrod und John den 3-Tore-Abstand aus Drittel 1 mit einem 8:5 Pausenstand auch im zweiten Drittel zu verteidigen.

Erwartungsgemäß starteten die Gastgeber motiviert in den Schlussabschnitt, um den Rückstand möglichst schnell zu verkürzen und die Partie noch drehen zu können. Und so trafen die Badgers auch postwendend zum 6:8 Anschluss in Überzahl. Es war der 3. Treffer, den der IHC in insgesamt 5 Unterzahlsituationen hinnehmen musste. Lange dauerte es in Folge, bis der IHC auf den Gegentreffer antworten und das Spiel somit wieder etwas beruhigen konnte. Nach knapp 53 Minuten war es dann aber erneut Hülsenbeck, der zum 9:6 aus Sicht des IHC traf. Der Treffer zum 10:6 knapp 3.5 Minute vor Ende der Begegnung (Humbert) beendete dann die letzten Hoffnungen der Gastgeber, den IHC noch abfangen zu können. Hülsenbeck und Hillenbrand stellten dann gegen konsternierte Badgers auf 12:6 aus Landauer Sicht.

Am Ende ein, wenn auch in der Höhe etwas zu deutlich ausgefallener Auswärtssieg gegen den direkten Verfolger aus Spaichingen. Der IHC bot zwar spielerisch keine gute, ob der Ausnutzung der Tormöglichkeiten aber eine ordentliche und konzentrierte Vorstellung auf fremden Platz. Mit dem Sieg konnte man sich aufgrund der bisherigen Ergebnisse der Konkurrenz außerdem bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison die Playoff-Teilnahme im Anschluss der Hauptrunde sichern.

In 2 Wochen (15.06.) rollt der Ball dann – vor einer kurzen Sommerpause – nochmals im Landauer Schulzentrum Ost. Zu Gast sind dann die Merdingen Panthers II.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:

Mietho – J.Weisbrod (2 Tore/0 Assists), Braun (0/2); Keßler (0/1) – Humbert (3/3), Hülsenbeck (3/3); John (1/0), Hund (2/0); Hillenbrand (1/0), Frank

Endergebnis: 6:12

Strafzeiten: 6/10

Spielfilm:

0:1 Humbert (Assist: Braun)

0:2 Hülsenbeck (Humbert)

0:3 Hund

0:4 Humbert (Hülsenbeck)

1:5 J. Weisbrod (Hülseneck)

3:6 Hund – Penaltyschuss

3:7 John (Keßler)

4:8 J. Weisbrod

6:9 Hülsenbeck (Humbert)

6:10 Humbert (Hülsenbeck)

6:11 Hülsenbeck (Humbert)

6:12 Hillenbrand (Braun)