Arena-Neubau

Arena-Neubau

sport- und mehrgenerationepark

Ziel des IHC Landau ist es, zukünftig wieder ein vereinseigenes Zuhause zu finden. Neben der Unabhängigkeit von anderen Vereinen und Mannschaften fördert dies vor allem die soziale Komponente innerhalb eines Vereinsgefüges und die Identifikation.

Nach diversen Gesprächen mit der Stadt Landau wurde man so schließlich auf den in die Jahre gekommenen Arzheimer Sportplatz aufmerksam. Im Zuge des Modellvorhabens „Kommune der Zukunft“ soll In Kooperation mit dem ASV Arzheim 1946 die in die Jahre gekommene Sportanlage in Arzheim aus dem Dornröschenschlaf geweckt und der „Sport- und Mehrgenerationenpark Arzheim“ geschaffen werden. Neben Sport- und Freizeitanlagen für die Allgemeinheit, soll der IHC hier ein Grundstücksteil in Erbpacht erhalten, um mit dem Bau einer vereinseigenen Spiel- und Trainingsstätte endlich eine neue Heimat zu finden

Die Initiative der beiden Vereine wurde 2018 bereits den Verantwortlichen der Stadt Landau und dem Ortsbeirat Arzheim vorgestellt. Letzterer begrüßte das Projekt durch einstimmigen Beschluss. Der Aufstellungsbeschluss für den notwendigen Bebauungsplan wurde unterdessen durch den Landauer Stadtrat gefasst.

Im Laufe des Jahres 2018 wurden weiter notwendige Anträge und Genehmigungen für dieses Vorhaben eingereicht, beantragt und genehmigt.  Eine Vermessung des Grundstücks ist bereits erfolgt. Finale Abstimmungen zur Unterschrift des Erbpachtvertrages laufen. (Stand: August 2019).

Der IHC Landau hat seine Wünsche, Vorstellungen und Anforderungen für den künftigen Spiel- und Trainingsbetrieb bereits in erste Entwurfspläne einfließen lassen (s. Beispielhafte Darstellung). Die Vereinsführung des IHC Landau steht hierzu in ständigem Kontakt mit dem verantwortlichen Architekten Michael Scheider. Eine finale Fassung der Pläne steht kurz vor der Fertigstellung (Stand: August 2019).

„Geplant ist derzeit, sofern es die Fördervoraussetzungen zulassen, das Projekt in zwei Stufen anzugehen.“, so Christoph Braun (1. Vorsitzender des IHC Landau). Zunächst sollen durch eine Spielfläche und deren Überdachung die Grundvoraussetzungen für den Spiel- und Trainingsbetrieb geschaffen werden. Eine entsprechende Spielbande wurde bereits erworben. Für die nötige Infrastruktur werden im ersten Schritt, durch kostengünstige aber ansehnliche Containerausbauten, Kabinen und sanitäre Anlagen umgesetzt. In einer späteren Phase soll die Anlage dann in eine geschlossene Arena umgebaut und erweitert werden.

Zur Finanzierung des Vorhabens hatte sich der IHC Landau für die Sportstättenförderung des Landes Rheinland-Pfalz (ehemals „Goldener Plan“) beworben. Dieses fördert jährlich auf Grundlage der Prioritätenliste der Landkreise und kreisfreien Städte entsprechende Projekte, deren zuwendungsfähige Kosten einen Betrag von 75.000,00 € überschreiten, mit Zuwendungen von bis zu 40%. Der Sportausschuss hat in seiner Sitzung am 08.05.2019 das Projekt auf Platz eins der Prioritätenliste für das Jahr 2020 gesetzt.

„Darüber hinaus benötigt man natürlich weiteres Fremd- und Eigenkapital, um das Projekt, das bis zur Fertigstellung einen hohen sechsstelligen Betrag aufrufen wird, zu stemmen“, so Braun weiter.

Der Verein befindet sich daher gerade in ersten Gesprächen mit lokalen Bankinstituten, wird aber darüber hinaus auch auf weitere Unterstützung angewiesen sein.

„Wir sind uns der Unterstützung unserer Mitglieder und Vereinsfreunde sicher. Natürlich benötigen und erhoffen wir uns aber auch Hilfe durch lokale und regionale Unternehmen, Stiftungen und der Bürgerinnen und Bürger. Nur mit der Unterstützung der Landauer und der vielen sportbegeisterten Südpfälzer können wir es schaffen, dieses anspruchsvolle Projekt umzusetzen und ein neues sportliches Aushängeschild für die Stadt Landau und die Region zu schaffen. Wir wollen die Halle nach Fertigstellung daher auch gerne anderen Vereinen und der Öffentlichkeit für private wie öffentliche Anlässe zur Verfügung stellen und so unseren Beitrag zur Entlastung der städtischen Hallen beitragen“, erklärte Braun.

Bereits jetzt können Interessierte den IHC Landau bei dessen Projekt unterstützen:

Anlässlich des 20-jährigen Vereinsjubiläums und in Anlehnung an das Gründungsjahrs des Vereins kann ab 19,99 EUR ein Quadratmeter der Spielfläche als Platzpatenschaft übernommen werden („Platzpatenschaft für Jedermann“).

Für Fragen, Anregungen und weitere Informationen, wie Sie den IHC bei diesem Vorzeigeprojekt unterstützen können,  können Sie sich via Email: info@ihc-landau.deoder telefonisch über die Rufnummer 0170 1800432 direkt an die Verantwortlichen des IHC Landau wenden.