Kategorie: Allgemein

Impressionen: „Schnupperhockey“ – Spiel und Spaß beim Ferienpass 2019 – Teil II

Vergangenen Samstag, den 10.08.2019 konnte der IHC Landau – Inline-Skaterhockey wieder FULL HOUSE vermelden!

Mehr als 15 begeisterte Kinder und Jugendliche waren wieder in der Süwega-Halle Landau zu Gast, um im Rahmen des Ferienpasses der Stadt Landau in der Pfalz und des Landkreis Südliche Weinstraße unseren tollen Sport Inline-Skaterhockey auszuprobieren!

Leider war es das nun nicht nur mit den diesjährigen Sommerferien, sondern folgerichtig auch mit unserem Ferienpassangebot … ☹️😒

ABER: KEIN GRUND ZUM TRÜBSAL BLASEN! 😏☝🏻

Für alle, die Gefallen an unserem Sport gefunden haben, für alle Inline- und Inline-Skaterhockey Begeisterte und einfach jeden, der sich traut “spontan” bei uns hereinzuschnuppern, besteht wie immer jederzeit die Möglichkeit bei einem Training unserer Mannschaften teilzunehmen!

Alle Infos zu den Mannschaften und Trainingszeiten findet ihr unter www.ihc-landau.de oder auf unserer offiziellen Facebookseite (facebook.de/ihclandau).

Ab kommenden September wird zudem unsere monatlich stattfindende, kostenlose Inline-Laufschule für Jung und Alt wieder aus der Sommerpause starten. Infos, insbesondere zum Anmeldungsstartschuss, folgen.

Wir hoffen ihr hattet genauso Spaß wie wir und würden uns freuen euch bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen!😃✌️ #ihclandau #landau #landaupfalz#landauinderpfalz #süw #südlicheweinstrasse #neustadt#neustadtanderweinstrasse #speyer #germersheim #badbergzabern#summer #sommer #2019 #holiday #ferien #ferienpass #fun #kids #kinder#jugend #jugendarbeit #nachwuchs #nachwuchsförderung #hockey#inlinehockey #rollerhockey #skaterhockey #sport #picoftheday @ Landau, Rheinland-Pfalz, Germany

+++ SALE +++ SALE +++ SALE +++ Sondertrikots Benefizspiel

+++ SALE +++ SALE +++ SALE +++
 
SONDERTRIKOTS BENEFIZSPIEL – IHC LANDAU VS. ADLER MANNHEIM (26.06.2019)
 
Wir haben noch wenige Sondertrikots anlässlich unseres diesjährigen Benefizspiels gegen die Adler Mannheim (26.06.) im Bestand!
 
Wer sich noch eines dieser limitierten Exemplare als Andenken sichern möchte – JETZT ZUGREIFEN!
 
Die Trikots sind ohne Nummern und Sponsorenpatches – dafür mit den Logos der Adler Mannheim und des Kinderhaus „Blauer Elefant“, sowie dem Datum der Partie versehen (s. Abbildung). Die Exemplare sind NEU und UNGETRAGEN!
 
VERFÜGBARE GRÖSSEN (Stand: 07.08.2019):
L (Large) – 4x
XL (Extra Large) – 7x
XXL (Extra Extra Large) – 1x
 
BESTELLUNG:
Bestellungen können unter Angabe der gewünschten Anzahl und Größen unter info@ihc-landau.de, sowie via PN an unsere offizielle Facebookseite (facebook.de/ihclandau) vorgenommen werden. Reservierungen sind nicht möglich. Der Versand an die angegebene Versandadresse wird nach erfolgtem Zahlungseingang auf dem angeführten Bankkonto veranlasst.
 
PREIS:
40,00 EUR/St. exklusive Porto und Versand
 
VERSAND:
Die Versandkosten liegen bei 4,00 EUR pro Paket. Abweichungen bei größeren Bestellmengen möglich.
 
ZAHLUNG:
Ist ein Versand gewünscht, ist die Zahlung ausschließlich via Überweisung auf folgendes Bankkonto möglich:
 
Kontoinhaber: IHC Landau 1999 e.V.
IBAN: DE 13 5485 0010 0035 0767 77
Verwendungszweck: Trikots Benefizspiel – Anzahl: XX – Name des Käufers – Versandadresse
 
Barzahlungen nur bei Abholung vor Ort (Heimspielen des IHC Landau) – eine Reservierung ist nicht möglich (s.o.)!
 
Die Erlöse aus den Trikotverkäufen gehen selbstverständlich in voller Höhe zu Gunsten der Adressaten unseres Benefizspiels („Adler helfen Menschen e.V.“ bzw. Kinderhaus „Blauer Elefant“ Landau)!
 
Greift jetzt noch zu und sichert euch eines dieser limitierten Andenken dieses tollen Events!
Trikot – Entwurf
Trikot – In Aktion

Impressionen: „Schnupperhockey“ – Spiel und Spaß beim Ferienpass 2019

Vergangenen Samstag, den 03.08.2019 konnte der IHC Landau 15 begeisterte Kinder und Jugendliche in der Süwega-Halle Landau begrüßen, die sich im Rahmen des Ferienpasses der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße an unserer einzigartigen Sportart Inline-Skaterhockey probieren wollten.

Nachdem man gemeinsam nochmals die Basics des sicheren Inliner-Fahrens geübt und vertieft hatte, ging es danach direkt zur Sache am orangefarbenen Ball.

Die Kids hatten sichtlich Spaß und waren vor allem auch von der notwendigen Schutzausrüstung der Spieler hellauf begeistert.

Kommenden Samstag (10.08.) findet die zweite und letzte Schnupperhockey-Veranstaltung statt.
Bereits jetzt sind alle 20 Teilnehmerplätze restlos ausgebucht.

Für alle Inline- und Inline-Skaterhockey begeistertet besteht aber grundsätzlich jederzeit die Möglichkeit, bei einem Training unserer Mannschaften teilzunehmen und „herein zu schnuppern“.

Alle Infos zu den Mannschaften und Trainingszeiten findet ihr unter www.ihc-landau.de oder auf unserer offiziellen Facebookseite (facebook.de/ihclandau).

Ab kommenden September wird zudem unserer monatlich stattfindende, kostenlose Inline-Laufschule für Jung und Alt wieder aus der Sommerpause starten. Infos insbesondere zum Anmeldungsstartschuss folgen.

Wir hoffen ihr hattet genauso Spaß wie wir und würden uns freuen euch bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

20 JUBELJAHRE – HAPPY BIRTHDAY IHC LANDAU

Heute auf den Tag genau feiert der IHC Landau 1999 e.V. seinen 20. Ehrentag!

Am 24.07.1999 von ein paar eishockeyverrückten Freunden als „1. SHC Landau Fire e.V.“ gegründet, hat sich der Verein mittlerweile zu einer festen Größe in Landaus Sportwelt und weit darüber hinaus entwickelt. Seit dem Zusammenschluss mit den IHC Wörth Shamrocks unter dem Namen IHC Landau 1999 e.V. aktiv, konnte man in den vergangenen 20 Jahre einige sportliche Highlights in Landau feiern:

• Meister der Inlinehockeyliga Baden-Pfalz (IHL) 2002
• Meister der Inline-Skaterhockey Regionalliga Süd-West
(ISHD) 2006, 2008
• Meister der Landesliga Baden-Württemberg (ISH-BW)
2018
• Achtel- bzw. Viertelfinale des Deutschen Inline-
Skaterhockey Pokalwettbewerbs (ISHD) 2009 bzw. 2011
• 9. Platz der Deutschen Schülermeisterschaft Inline-
Skaterhockey (ISHD) 2018
• Benefizspiele gegen die Adler Mannheim 2008, 2010,
2019

…um nur einige der vielen Erfolge der letzten Jahre zu nennen…

Mit viel Eigenleistung und Engagement der Mitglieder, Förderer, Unterstützer und Freunde hat sich der IHC Landau – Inline-Skaterhockey – allen zwischenzeitlichen Hindernissen zum Trotz – aber auch generell prächtig entwickelt.

Und ein Ende ist nicht in Sicht!

Der Nachwuchsbereich des IHC erfreut sich ständigem Nachwuchs, die Inline-Laufschule wurde zu DEM Highlights für Kinder und Jugendliche Skater in und um Landau, und auch sportlich ist die 1. Mannschaft des IHC auf direktem Kurs Richtung Titelverteidigung und Regionalligaaufstieg.

Und es stehen weitere positive Entwicklungen ins Haus:

Allen voran ist hier das aktuelle Projekt zur Verwirklichung der neuen Spiel- und Trainingsstätte in Landau-Arzheim zu nennen.

Das Vorhaben stellt sicher eine anspruchsvolle Aufgabe für den IHC dar.

Gleichzeitig wird es aber die Entwicklungsmöglichkeiten des Vereins auf ein ganz neues Niveau heben und so die Zukunft unseres tollen Sports und nicht zuletzt des IHC Landau über viele weitere Jahre hinweg sichern.

Zeit also…

!!! DANKE !!!

… an alle zu sagen, die uns auf unserem bisherigen Weg tatkräftig unterstützt und über die Jahre hinweg begleitet haben!

Wir hoffen, ihr haltet unserem Verein auch weiterhin die Treue, packt weiter mit an und begleitet uns in eine rosige Zukunft!

AUF MINDESTENS WEITERE 20 JAHRE IHC LANDAU UND INLINE-SKATERHOCKEY IN LANDAU!

13:11 Erfolg in Nimburg – Wenn sich ein Sieg wie eine Niederlage anfühlt

13:11 Erfolg in Nimburg – Wenn sich ein Sieg wie eine Niederlage anfühlt

Die 1. Mannschaft des IHC Landau – Inline-Skaterhockey grüßt weiter von der Tabellenspitze der Landesliga Baden-Württemberg:

Mit 13:11 (!) gewann man auch die Auswärtspartie bei den Nimburg Crocodiles und geht somit weiter ungeschlagen in „Teil 2“ der Sommerpause.

Die Begegnung war das erwartet harte Stück Arbeit für den IHC – mit Skaterhockey hatte die Begegnung auf beiden Seiten aber nur in den seltensten Fällen zu tun. Dies war weniger den sommerlichen Temperaturen und den gewohnt bissigen Gastgebern geschuldet, als vielmehr dem eigentlich für diesen Sport speziell konzipierten Untergrund.

Bereits in der Nachwuchsbegegnung im Vorfeld der Landesligapartie, aber auch im Spiel selbst wurde deutlich, dass selbst die Hausherren noch nicht herausgefunden haben dürften, wie man auf dem extrem rutschigen Belag ein schnelles und attraktives Spiel aufziehen soll. Ein kräftiger Antritt, eine schnelle Richtungsänderung – und die Akteure lagen mit hoher Wahrscheinlichkeit bauchlinks auf dem Court. Beinahe folgerichtig entwickelte sich ein für die Zuschauer zwar extrem spannendes, wohl aber kaum ansehnliches Spiel, das vor allem durch lange Bälle, zügige Abschlüsse und kuriose, undurchsichtige Torszenen geprägt sein sollte.

Der IHC war es wohl, der über die gesamte Spielzeit das leichte Chancenplus hatte, während die Gastgeber zumindest in Powerplay zeigten, dass sie mit dem Geläuf, allen Problemen zum Trotz, etwas besser zurechtkamen.
In Führung ging zunächst jedoch der IHC:

76 Sekunden waren gespielt, als die Begegnung durch ein für die Partie bezeichnendes „Billard-Tor“ von Humbert eröffnet wurde. Jochen Weisbrod erhöhte die Führung dann mit seinen beiden Treffern auf zwischenzeitlich 3:0 – die Gastgeber kamen aber in beinahe typischer “Nimburg-Manier” bis zum Ende des Drittels auf 2:3 heran.

Vor allem das zweite Drittel sollte dann aber an Kuriositäten nicht zu übertreffen sein. Dieses ging mit 7:6 (!) an die Gastgeber, die bereits 13 Sekunden nach Wiederanpfiff erstmalig den Ausgleich markieren sollten.

Der IHC konnte dreimal in Führung gehen, darunter eine 7:9 Führung, musste aber immer wieder postwendend den Ausgleich hinnehmen – zwischenzeitlich sogar selbst einen 6:5 Rückstand wettmachen. Dabei stand sich die Landauer Mannschaft jedoch auch zu oft selbst im Weg und lud die Crocodiles durch haarsträubende individuelle Fehler regelrecht zum Tore schießen ein. Insbesondere bei 2 Freistoßsituationen, eine davon zudem bei eigener Überzahl (3. Drittel), sah die Landauer Mannschaft alles andere als gut aus und kassierte 2 vermeidbare Gegentreffer.

Was man der Mannschaft aber keineswegs vorwerfen kann, waren der gezeigte Einsatz und Wille sich auch durch die andauernden Rückschläge nicht aufzugeben. Der gewohnt treffsichere Jochen Weisbrod, allen voran aber Lucas Hillenbrand sollte am Ende den Unterschied ausmachen. Vor allem Landaus Bester Hillenbrand war es, der den IHC mit 3 seiner insgesamt 5 Treffer im zweiten Drittel im Spiel halten und in Drittel 3 mit den Treffern 4 und 5 den Sieg für den IHC sichern konnte.

Am Ende stand ein hart erarbeiteter, aber wichtiger 11:13 Erfolg, in einer auch durch etliche Strafzeiten zerfahrenen Partie.

Die Freude über den Sieg hielt sich angesichts der zermürbenden Begleitumstände dabei jedoch sichtlich in Grenzen.

Für den IHC heißt es nun, nachdem der Trainingsbetrieb nach Öffnung der städtischen Hallen ab kommender Woche wieder aufgenommen werden kann, volle Konzentration auf die beiden letzten Begegnungen der Hauptrunde.

Bei einem Heimspiel-Doppelwochenende am 07./08. September gilt es dann, die Vorrundenmeisterschaft unter Dach und Fach zu bringen und das Heimrecht für die folgenden Play-Offs zu sichern.

Vorausgesetzt der direkte Verfolger aus Spaichingen strauchelt nicht schon bei der unangenehmen Aufgabe in Nimburg, gilt es dann im direkten Duell mit den Badgers (08.09) den Vorsprung ins Ziel zu retten und somit einer erneuten Auswärtspartie in Nimburg zumindest in der ersten Play-Off-Runde zunächst aus dem Weg zu gehen. Eben jene Nimburger, momentan Tabellendritter und daher Stand jetzt Gegner des Vorrundenzweiten in der ersten Play-Off-Runde, werden dann auch am Samstag, 07.09. zum Rückspiel in Landau zu Gast sein.

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau:
Mietho – J.Weisbrod (4 Tore/3 Assists), Braun; Keßler (1/0), S.Weisbrod – Hülsenbeck (1/2), Humbert (2/1); Hillenbrand (5/0), John (0/1); Frank

Endergebnis: 11:13

Strafzeiten: 10/16

Spielfilm:
0:1 Torschütze: Humbert (Assist: J. Weisbrod)
0:2 J. Weisbrod (Humbert)
0:3 J. Weisbrod (Hülsenbeck)
3:4 Hillenbrand
4:5 Hillenbrand (John)
6:6 Hülsenbeck (J.Weisbrod)
6:7 Hillenbrand (J.Weisbrod)
7:8 J.Weisbrod
7:9 Humbert
9:10 Keßler
9:11 J.Weisbrod (Hülsenbeck)
9:12 Hillenbrand (Game-Winning-Goal)
11:13 Hillenbrand

1. Mannschaft – Auswärtsspiel in Nimburg kommenden Sonntag

Der Alltag hat den IHC Landau – Inline-Skaterhockey wieder – wenn auch auf etwas ungewöhnliche Art und Weise:

Erstmals seit dem Benefizspiel vom 26. Juni – in der Liga gar seit dem Heimerfolg gegen Merdingen vom 15. Juni – tritt der IHC Landau wieder in der Landesliga Baden-Württemberg an.

Der Terminplan will es so, dass die 1. Mannschaft die vermeintliche Sommerpause unterbrechen und am kommenden Sonntag, 17.30 Uhr im badischen Nimburg gegen die SHC Nimburg Crocodiles antreten wird. Im Anschluss folgt dann „Teil 2 der Sommerpause“ bis zum nächsten Heimspiel in Landau, das erst am 07. September stattfinden wird.

Angesichts des ungewöhnlichen bzw. faktisch nicht vorhanden Spielrhythmus, nicht zuletzt aber aufgrund der Tatsache, dass die Mannschaft aufgrund der geschlossenen städtischen Hallen seit Beginn der Sommerferien nicht mehr auf dem Platz trainieren konnte, eine durchaus schwierige Aufgabe.

Schwierig vor allem auch, weil der IHC Landau bei Gastspielen in Nimburg selten eine gute Figur abgab. Das lag zum einen am ungeliebten Außenplatz der Nimburger – zum anderen aber an den stets aufopferungsvoll kämpfenden Crocodiles. Beinahe folgerichtig waren es auch die Crocodiles, die dem IHC mit 8:6 in Nimburg die einzige Niederlage der vergangenen Saison beibringen konnten.

Die Niederlage war umso schmerzlicher, da der ungeliebte Asphalt mittlerweile einem speziellen Hockey-Court gewichen ist und zeigt, dass die Gastspiele in Nimburg auch trotz vermeintlich besserer Rahmenbedingungen immer noch zu den unangenehmeren Terminen im Spielkalender gehören.

Auch diese Saison waren die Nimburger bereits für eine Überraschung gut und gewannen trotz einem zwischenzeitlichen 0:5 und 4:7 Rückstand noch die Auswärtspartie in Winnenden. Etwas überraschend verlor man dann jedoch in Freiburg und Merdingen, um dann auf eigenem Platz wiederum deutlich gegen die Nachbarn aus Merdingen zu triumphieren.

Somit wartet mit dem Tabellendritten wohl eine „Wundertüte“ auf die 1. Mannschaft des IHC Landau wenn es gilt, die Tabellenführung der Landesliga Baden-Württemberg weiter auszubauen.

RÜCKBLICK: Laufschulveranstaltung vom 16. Juni

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben….Besse spät als nie…

Naja, wir könnten hier wohl einige Phrasen raushauen – um ehrlich zu sein, ist die Nachberichterstattung über unsere letzte Laufschulveranstaltung vor den Schulferien im Trubel des Benefizspiels schlichtweg untergegangen – passiert auch den Besten mal … 😁🤪🤭

Man könnte aber andererseits auch behaupten, es ist beinahe “langweilig” über diese Veranstaltungen zu berichten:

Wieder mal alle 50 (!) Plätze respektive beide Kurse ausgebucht, wieder hatten alle Beteiligten eine Menge Spaß usw. usw. …😴

Spaß beiseite – Auch die letzte Laufschulveranstaltung vor den Schulferien war wiedermal (!) ein voller Erfolg und wir freuen uns natürlich ungemein über das weiterhin riesige Interesse an unserem Angebot! 😁👏

Während den Sommerferien pausiert die Laufschule nun zunächst – ab September geht es dann aber wieder rund in der Süwegahalle!

Dafür wird es an den letzten beiden Ferienwochenenden – Samstag, den 03.08.2019 sowie Samstag, den 10.08.2019 von jeweils 12.00 – 16.00 Uhr – jedoch bei zwei Schnupperhockeyterminen im Rahmen des Ferienpasses der Stadt Landau in der Pfalz und des Landkreis Südliche Weinstraßerundgehen!

Austragungsort ist auch hier die Süwegahalle in Landau.

Wir bedanken uns an dieser Stelle wie immer für euer zahlreiches Kommen, hoffen ihr hattet genauso viel Spaß wie wir – und würden uns freuen, euch ab September wieder zu unseren Laufschulkursen begrüßen zu dürfen!

Wir werden euch natürlich auf dem Laufenden halten, sobald die Möglichkeit der Voranmeldung für unsere Kurse ab September besteht!

Bis bald!

Das Laufschulteam des IHC Landau 1999 e.V.

Ferienspaß in Rhodt

Auch wenn sich die Jungs und Mädels des IHC Landau – Inline-Skaterhockey noch bis mindestens 21.07. in der Sommerpause befinden – dann wird die 1. Mannschaft des IHC ihre Sommerpause kurz unterbrechen und im badischen Nimburg zu Gast sein – wird es im und um den IHC Landau nicht langweilig!

Am Montag, den 01.07.2019 war der IHC Landau im Rahmen der Ferienfreizeit in Rhodt unter Rietburg zu Gast!

19 Kinder und Jugendliche konnten zwischen 9-12 Uhr auf dem Hof der Winzergenossenschaft und unter der Leitung von Jugendleiter und Trainer der U13-Mannschaft, Max John sowie Noah Paal (Spieler der 1.Mannschaft), die Grundlagen des sicheren Inline-Fahrens kennen lernen. Nachdem die Basics auf 8 Rollen geübt und verinnerlicht wurden, ging es dann aber auch direkt ran an die Schläger und auf ins Getümmel!

Neben einigen Übungen zum Erlernen der richtigen Pass- und Schusstechnik hatten die Kidz aber vor allem beim abschließenden Spiel eine Menge Spaß!

Auch im August wird der IHC Landau, dann im Rahmen des Ferienpasses der Stadt Landau und der Südlichen Weinstraße, wieder 2 Schnupperhockey-Kurse für Kinder und Jugendliche im Alter von 6-15 Jahren anbieten!

Am Samstag, den 03.08.2019 sowie in der darauffolgenden Woche am Samstag, den 10.08.2019 wird es dann in der Süwega-Halle Landau von jeweils 12.00 – 16.00 Uhr rundgehen!

Während für den Termin am 10.08.2019 bereits alle 20 Plätze ausgebucht sind, gibt es am 03.08.2019 noch 5 freie Plätze!

Alle Informationen zur Veranstaltung und zum Ferienpass der Stadt Landau findet ihr unter www.landau.feripro.de!

Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen in Rhodt, sowie allen teilnehmenden Kidz!

Wir hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß wie wir und würden uns freuen, euch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen, Trainings oder Spielen begrüßen zu dürfen! 😁✌️

Rückblick: Presse zum Benefizspiel

Nachdem sich auch die Verantwortlichen des IHC Landau – Inline-Skaterhockey eine kleine Sommerpause verdient hatten – und sich alle Mannschaften auch noch in eben jener, wohlverdienten Pause befinden – möchten wir heute die Zeit zu einem kleinen Rückblick auf die Berichterstattung in den Printmedien nutzen.

Anbei Berichte zum, vor und nach dem Benefizspiel aus den Redaktionen von DIE RHEINPFALZ Landau und des Pfalz-Echo !

An dieser Stelle auch nochmal einen großen Dank für die ausführliche Berichterstattung im Rahmen dieses Events!

SIEGE FÜR NACHWUCHS-TEAMS

Endlich!

Die Nachwuchsteams des IHC Landau – Inline-Skaterhockey wurden für ihre harte Arbeit und die stetigen Leistungssteigerungen der letzten Woche endlich mit Punkten belohnt und konnten am vergangenen Wochenende 2 Siege im Landauer Schulzentrum Ost feiern.

Die U13 des IHC gewann am Samstag in einer bis zur letzten Sekunde spannenden Begegnung gegen die Gäste der HC Merdingen Panthers mit 6:5 – im Anschluss verlor dann die U16 zunächst ihre Begegnung gegen die Panthers mit 2:6, obwohl man über weite Strecken auf Augenhöhe, zeitweise sogar das bessere Team war. Am Sonntag machte es das Team um Trainer León Hülsenbeck dann besser und gewann in einer ähnlich nervenaufreibenden Begegnung wie tags zuvor die U13-Mannschaft ebenfalls mit 6:5 – zu Gast waren hier die Abstatt Vipers.

U13 MIT ZITTERSIEG

Die jüngste Mannschaft des IHC konnte endlich den so herbeigesehnten, nächsten Saisonsieg einfahren. Oft musste sich die junge und unerfahrene Mannschaft in dieser Saison personell stark geschwächt geschlagen geben – so auch im Hinspiel in Merdingen, das man mit 18:7 deutlich verloren geben musste. In den vergangenen Spielen gelang es der Mannschaft aber – nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass man endlich und regelmäßig besser besetzt antreten konnte – einen deutlichen Aufwärtstrend zu zeigen. Und so war die Begegnung gegen die Gäste aus Merdingen auch deutlich ausgeglichener als noch Wochen zuvor im Breisgau.

Die Zuschauer bekamen beste Unterhaltung geboten in einer Partie, bei der es ständig auf und ab und vor beiden Toren sehr ereignisreich zuging. Nach mehreren Führungswechseln und einem zwischenzeitlichen Rückstand, gelang es der IHC-Mannschaft dann mit dem nötigen Quäntchen Glück kurz vor der Schlusssirene den Siegtreffer zu markieren.

GAME-FACTS

– Spielbericht liegt nicht vor –

U16 BELOHNT SICH 24 STUNDEN SPÄTER

Auch die U16-Mannschaft des IHC bestätigt ihre durchweg positive Entwicklung immer mehr. Zunächst traf man am Samstag im Anschluss der U13-Begegnung ebenfalls auf den Nachwuchs der HC Merdingen Panthers.

Beide Mannschaften traten bei hochsommerlichen Temperaturen auch mit Nachwuchsspielern an, die zuvor noch für die U13-Mannschaften aktiv waren, um den Spielern möglichst viele Wechselmöglichkeiten bieten zu können. Dabei schien zunächst die IHC-Mannschaft die Belastung besser zu verarbeiten und war lange Zeit die aktivere und bessere Mannschaft. Einzig an der mangelnden Torchancenverwertung lag es, dass man nach 20 Minuten nicht bereits mit 2-3 Treffern in Führung lag.

Mit zunehmender Spielzeit und ausgelassener Chancen gelang es dann den Gästen immer mehr ins Spiel zu finden. Die folgenden Gegentreffer 1-3 sorgten schließlich dafür, dass die Mannschaft des IHC zunehmend verunsichert wurde und den Faden verlor. Zwar gelang es im letzten Drittel endlich die ersten Treffer zu markieren, mehr als Ergebniskosmetik waren diese jedoch leider nicht, sodass am Ende eine ärgerliche 2:6 Niederlage gegen abgeklärtere Gäste zu Buche stand.

Keine 24 Stunden später galt es dann gegen die Abstatt Vipers aus den Ungenauigkeiten des Vortages zu lernen. Das Spiel war dabei nahezu ein Spiegelbild der Begegnung von Samstag – dieses Mal war es jedoch der IHC, der aus deutlich weniger Chancen Kapital schlug. Zunächst ging man mit einer 2:0-Führung aus dem 1. Drittel, welche kur nach Wiederbeginn des 2. Drittels sogar auf 3:0 ausgebaut werden konnte.

Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gäste aus Abstatt aber immer stärker und nahmen das Heft in Folge in die Hand. Zunächst gelangen den Vipers folgerichtig die Anschlusstreffer zum 1 bzw. 2:3, ehe die IHC-Mannschaft binnen knapp 60 Sekunden zunächst den Ausgleichs-, dann sogar den Führungstreffer der Gäste hinnehmen musste. Kurz vor Drittelende gelang dann jedoch der Ausgleichstreffer für den IHC, sodass man mit einem 4:4 Pausenstand ins letzte Drittel gehen konnte.

Den besseren Start im Schlussabschnitt hatten wieder die Gäste, die für ihren Druck auf das Gehäuse des IHC jedoch zunächst nicht belohnt wurden. Stattdessen war es die Mannschaft des IHC, die sich mit einer couragierten Leistung den 5:4 Führungstreffer erarbeitete. In einer spätestens jetzt wilden Partie ging es in Folge hin und her, wobei die Gäste die zwingenderen und klareren Chancen hatten und mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 5:5 belohnt wurden. Am Samstag noch mit dem Glück hadernd, stand es in dieser Partie spätestens knapp 2.5 Minuten vor Ende der Begegnung dieses Mal der IHC-Mannschaft zur Seite, als der Ball auf etwas kuriose Weise abgefälscht den Weg in das Tor der Gäste fand. In den letzten Sekunden der Partie kämpften beide Mannschaften erbittert um den Ball – die IHC-Mannschaft konnten die knappe Führung aber mit viel Engagement und Willen über die Zeit retten und sicherte sich damit hart erkämpfte 3 Punkte.

Die Freude über die tolle Leistung und den wichtigen Sieg war jedoch schnell getrübt, da IHC-Youngster Lewin Reichel buchstäblich in letzter Sekunde und im Tumult um den Ball unglücklich mit einem Abstatter Spieler zusammenstieß und sich beim Sturz in die Spielfeldbande leider am Unterarm verletzte. Wir können insoweit Entwarnung geben, als dass Lewin nach ersten Behandlungen bereits am Abend wieder das Krankenhaus verlassen durfte.

Kopf hoch Lewin, das wird schon wieder! Wir sind uns sicher, dass du nach etwas Erholung noch stärker wieder zurückkommst und freuen uns bereits jetzt, dich wieder in unserem Team willkommen zu heißen!

GUTE BESSERUNG LEWIN!

GAME-FACTS

Aufstellung IHC Landau U16 (gegen HC Merdingen):

Fabian Berger, Luc Belke – Leon Mindermann (1 Tor/0 Assists), Nils Frank, Hennes Rupprecht (0/1), Luca Reinhard, Finn Rühling Emma Schefczik, Felix Schillgalies, Nerding Michael, Maciej Suszczewski, Lewin Reichel, Leon Schaab, Adrian Schaab (1/1)

Endergebnis: 2:6 Min

Strafzeiten: 2/4 Min

Aufstellung IHC Landau U16 (gegen Abstatt Vipers):

Fabian Berger – Leon Mindermann (1 Tor /2 Assists), Nils Frank (1/2) Hennes Rupprecht (1/0), Luca Reinhard, Finn Rühling Emma Schefczik, Felix Schillgalies, Nerding Michael, Maciej Suszczewski, Lewin Reichel (0/1), Leon Schaab (3/0), Adrian Schaab

Endergebnis: 6:5

Strafzeiten: 2/4 Min